ALLRIS net

Beschluss:
abgelehnt
Reduzieren
Wortprotokoll

Frau Pittasch stellt den Antrag vor.

 

Herr Matthäus nimmt Stellung dazu. Die Verwaltung lehnt den Antrag ab. Herr Jentzsch, WIRO, lehnt den Antrag ebenso ab. Eine Finanzierung ohne Eigenkapital sei für den Käufer aus wirtschaftlicher Sicht nicht lohnenswert. Frau Pittasch erwidert, dass dieses Modell in der Privatwirtschaft nicht lohnenswert ist. Aus diesem Grund ist es erforderlich den staatlichen Mietkauf zu fördern.

 

Frau Krönert bringt den Aspekt ein, dass durch die Möglichkeit zur Eigentumsbildung in Rostock die Abwanderung ins Umland verringert werden kann.

 

Herr Engelmann spricht sich gegen den Antrag aus. Ein Mietkauf macht lediglich Sinn, wenn Immobilien nicht vermarktet werden können.

 

Reduzieren

Beschluss:

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der WIRO und anderen interessierten Bau- und Wohnungsgesellschaften - beispielsweise im Rahmen des Bündnisses für Wohnen - Möglichkeiten zur Stärkung der privaten Eigentumsbildung in Rostock zu prüfen.

 

Dabei sollen insbesondere folgende Aspekte Berücksichtigung finden: 

 

-       Markterkundung: Zur konkreten Bedarfsanalyse sollen bestehende Daten zur Wohnraumnachfrage zusammengeführt werden und eine Markterkundung insbesondere in Bezug auf die Nachfrage nach Mietkaufmodellen in Rostock durchgeführt werden. 

-       Etablierung eines Mietkaufmodells: Bestehende Hürden für den privatgenutzten   Eigentumserwerb in Rostock bei Bürgerinnen und Bürgern, die z.B. nicht über das für reguläre Finanzierungsmodelle notwendige Eigenkapital verfügen, sollen durch die Etablierung eines Mietkaufmodells abgebaut werden, um so einen effektiven Beitrag zur Minimierung des Risikos der Altersarmut zu leisten. 

-       Erprobung durch Modellprojekte: Darauf aufsetzend kann kurzfristig in neu entstehenden Quartieren, z.B. am Werftdreieck und in der Thierfelderstraße, eine modellhafte Erprobung des Mietkaufansatzes erfolgen.

 

Über die Prüfergebnisse und die Möglichkeiten zum weiteren Vorgehen ist die Bürgerschaft bis zum 31.05.2022 zu unterrichten.

 

Reduzieren

Abstimmung: Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

4

 

 

 

Dagegen:

6

 

Angenommen

 

Enthaltungen:

1

 

Abgelehnt

x