ALLRIS net

Reduzieren

Wortprotokoll:

Die Verwaltung informiert über den aktuellen Stand der Projekte:

 

1. Stadthafen

  1. Wettbewerbsverfahren läuft
  2. Preisgerichtssitzung findet am 18.05.2021 statt
  3. Zwischen Stadthafen und dem Archäologischen Landesmuseum besteht eine Planungsabhängigkeit. Dazu hat eine Abstimmung mit dem Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) stattgefunden und es wurde eine enge Zusammenarbeit zugesichert. Das Ergebnis des Wettbewerbs Stadthafen soll in den Wettbewerb zum Archäologischen Landesmuseum einfließen. Dieser Wettbewerb soll im Juli 2021 starten und das Ergebnis soll auch noch in diesem Jahr vorliegen. Die Umsetzung soll nach der BUGA erst ab 2026 starten.

 

2. Warnowbrücke

  1. Planfeststellungsverfahren ist in Vorbereitung und soll im Juli 2021 beginnen, derzeit läuft alles fristgemäß.

 

3. Fährberg

  1. Teilnahmeantragsverfahren ist am 13.04.2021 abgeschlossen, fünf Büros haben sich beworben.

 

4. Hechtgrabenniederung/Stadtpark

  1. Arbeitsberatungen mit RMP fanden statt und werden kontinuierlich fortgeführt
  2. weitere Ausschreibungen für die anderen Leistungsbilder wie Tragwerksplanung, Leistung für Ingenieurbauwerke sollen April/Mai 2021 veröffentlicht werden.

 

5. WarnowQuartier

  1. Fördermittelbescheid vom Land über 7,5 Mio. € liegt vor.

 

6. Greifenbrücke

 

keine Neuerungen

 

7. Marketing/Öffentlichkeitsarbeit/Durchführung

  1. Gespräche mit der Universität Rostock haben stattgefunden, Vorschläge für Abschlussarbeiten und unterstützende Arbeiten wurden besprochen, Agrarwissenschaftliche Fakultät, Abfallwirtschaft haben Interesse bekundet
  2. Gespräch mit der Evangelischen Kirche Mecklenburg fand statt
  3. Veranstaltung Sept. 2021 - Brückenschlag soll wiederholt werden, Überlegungen, Synergien mit Initiativen Stadtradeln, Mein Hafen, dein Hafen sollen genutzt werden
  4. Präsentation auf MV-Tag und Hanse Sail 2021 sind mögliche Optionen -> Planungen laufen diesbezüglich
  5. die geplanten Vorträge für die Statdtverwaltung werden als Livechat geführt
  6. Ein erstes Gespräch mit Hinstorff Verlag zum Thema Dokumentation und Herausgabe eines Buches fand statt, hierzu muss aber grundsätzlich eine Ausschreibung erfolgen.

 

 

 

8. Außenstandorte

Die Verwaltung stellt die Kategorisierung der Außenstandorte anhand einer Präsentation vor.

 

Frau Dr. Bachmann fragt, ob es für die Auswahl der Außenstandorte eine Entscheidung durch die Politik bedarf oder ob es dem Fachbereich BUGA obliegt.

Daraufhin informiert die Verwaltung, dass ein Votum der Bürgerschaft nicht erforderlich ist, jedoch eine Bestätigung der vorgeschlagenen Kategorisierung durch den Ausschuss erteilt werden soll. Mit der Qualifizierung als Außenstandort werden keine finanziellen Verpflichtungen durch die Stadt eingegangen. Verträge sind dennoch zu schließen. Sie regeln unter anderem die gegenseitig Bewerbung etc.

 

Frau Dr. Bachmann schlägt vor, die Veranstaltungen Gärten offen und Kunst offen in die BUGA mit einzubeziehen. Ebenfalls den Ruheforst als Bestandteil der Friedhofskultur aufzunehmen.

 

Die Verwaltung wird die Veranstaltungen Gärten offen und Kunst offen berücksichtigen und die Einbindung des Ruheforstes prüfen.

 

Frau Blaschka bittet die Mitglieder des Ausschusses um Abstimmung, ob der Fachbereich BUGA mit der Kategorisierung der Außenstandorte in der vorgestellten Form verfahren kann.

Reduzieren

Abstimmung: Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

10

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

1

 

Abgelehnt

 

 

Somit kann die Verwaltung mit der vorgeschlagenen Kategorisierung der Außenstandorte verfahren und in die Auswahl der Standorte gehen.

 

Reduzieren

Anlagen:

1
(wie Dokument)
3,7 MB