Bürgerinformationssystem

Auszug - Aktueller Stand zum WLAN in Warnemünde  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen
TOP: Ö 9
Gremium: Ortsbeirat Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen (1) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 08.10.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Cafeteria/ Bildungs- und Konferenzzentrum
Ort: Friedrich-Barnewitz-Straße 5, 18119 Rostock
 
Wortprotokoll

Herr Kunze

Das angedachte System die WLAN Ressourcen mit Hoteliers und Gaststätteninhaber zu bündeln ist aus Interessenmangel fehlgeschlagen.

 

Ausbau von HROfreeWiFi

Die Verknüpfung der in Rostock derzeit vorhandenen offenen und kostenfrei nutzbaren WLAN-Angebote wird nicht ausreichen, um ein insgesamt attraktives und akzeptiertes Netz zu schaffen. Daher sind punktuelle Ergänzungen anzustreben. Das betrifft insbesondere die urbanen Zentren mit Magnetwirkung für Besucherinnen und Besucher. Im Bereich Warnemünde sind die Flächen am Passagierkai, entlang des Alten Stromes, rund um den Leuchtturm, entlang der Strandpromenade vom Leuchtturm bis zum Kurhaus und der Kirchenplatz mögliche Entwicklungsbereiche.

Der Ausbau dieser Bereiche wird weit kostenintensiver sein als die Mitnutzung bereits

vorhandener Zugangspunkte. Es ist mit einem Investitionsbetrag im unteren fünfstelligen Bereich zu rechnen.

Der zweite Weg das W-LAN-Angebot auszubauen, ist das Ausnutzen eines Mitmach-Effekts bei Einzelhandel, Hotels und Gastronomie. Dies gelingt jedoch nur, wenn bereits zum Start des HROfreeWiFi eine nennenswerte Zahl von Kooperationspartnern existiert und die Marke intensiv beworben und aufgebaut wird.

 

Neun Hotspots sind in Warnemünde frei zugängig, diese werde aber nicht ausreichend genutzt. Esssen Erlebnisparks mit frei zugängigen WLAN für Junge Menschen geschaffen werden.

Mit der Firma ALBACOM soll moderne Technik eingebracht werden. Die Nachhaltigkeit und die finanziellen Mittel müssen dafür erneut geprüft werden.

44 Schulen in Rostock bekommen jetzt WLAN Netze.

 

Herr Ehlers plant eine Mitmachidee. Der Leuchtturmverein und 2 Gastronomen chten entlang der Alexandrinenstraße in einer privaten Initiative ein WLAN-Netz einrichten.

Früher war der Leuchtturm ein Zeichen für die Seeleute. Warum kann der Leuchtturm heute nicht der Ausgangspunktr flächendeckendes WLAN sein?

Herr Kunze nimmt die Anregung mit.

 

Frau Teubel verliest die dazu eingereichte Stellungnahme der Tourismuszentrale.