Bürgerinformationssystem

Auszug - Bericht des Ortsbeirates  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsbeirat Seebad Warnemünde, Seebad Diedrichshagen (1) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 10.09.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Cafeteria/ Bildungs- und Konferenzzentrum
Ort: Friedrich-Barnewitz-Straße 5, 18119 Rostock
 
Wortprotokoll

Termine

14.08.19 Gespräch mit dem Bausenator, Herrn Matthäus zum Bauvorhaben Außenterrasse am „Paparazzi“.

Die Verwaltung möchte das Bauvorhaben nicht genehmigen. Jetzt soll eine gemeinsame Begehung vor Ort mit dem Architekten stattfinden, um einen Konsens zu finden.

 

15.08.19 Gespräch mit der Leitung der Ecolea Schule, Herr Olsen und Frau Dudek.

Die Schüler möchten in die Planung der Mittelmole mit einbezogen werden.

Der Ortsbeirat gibt dafür seine Zustimmung.

 

28.08.19 Bürgerschaftssitzung, Herr Dr. Werner Fischer wird zum Nachfolger von Herrn Helge Bothur im Ortsbeirat gewählt.

 

29.08.19 Grillabend beim Warnemünde Verein

 

03.09.19 Informationsveranstaltung der Deutschen Bahn zum Bauvorhaben.

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern

hat einen Schienenersatzverkehr vom Bahnhof Warnemünde zum Werftbahnhof zugestimmt. Dieser kommt auch dann zum Einsatz wenn die Dauer des geplanten Bauvorhabens (bis 16.05.2020) verlängert werden muss.

Der Bus fährt in der ersten Zeit noch über die Rostocker Straße zum Bahnhof Warnemünde. Ist die Straße am Dock Inn umgewidmet, wird die Verkehrsführung geändert.

Ab 16.10.2019 wird eine neue Querung über die Schienen hergestellt und im Anschluss wird der alte Tunnel verfüllt.

Das Quietschen der Züge in der Kurve am ehemaligen Bahnübergang wird in diesem Zuge auch beseitigt. Die Schienen werden anders verlegt.

Es wird keine Lärmschutzwand geben.

Die Fertigstellung der S-Bahn-Trasse hat in jedem Fall Vorrang, auch wenn die Bauarbeiten noch nicht gänzlich abgeschlossen sind.

 

10.09.19 Gespräch mit Herrn Tiburtius, Frau Teubel und Herrn Prechtel im Haus des Bauens - zu Ausweisung aller Zuwegungen auf der Promenade.

he Hotel Neptun wird ein „Terror Poller“ aufgestellt. Die Fahrradbeschilderung soll ergänzt werden und der KOD wird zukünftig mehr Kontrollen vornehmen.

 

r die Erstellung des Parkraumkonzeptes wird jetzt eine externe Firma beauftragt.

 

Die Bewilligung von Parkkarten für Gewerbetreibende war rechtlich nicht sauber.

Jetzt möchte die Verwaltung die Zuständigkeit zentralisieren.

Parkkarten die abgelaufen sind, erhalten (ohne Antragstellung) eine Gültigkeit bis 31.12.19.

An 01.01.20 wird die Vergabe der Parkkarten für Gewerbetreibende neu geregelt.

 

Nach dem Wegfall der Parkplätze auf der rechten Seite der Friedrich-Franz-Straße wurden durch die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurden 6000 Fahrzeuge gemessen, 400 davon haben die Höchstgeschwindigkeit von 30km/h überschritten.

Der Ortsbeirat hatte den Vorzug einer anderen Parkregelung gebeten. Linke Seite Parken bis Schulstraße, ab Schulseite rechte Seite Parkzone einrichten. Dadurch fallen auch einige Parkplätze nicht weg.

Das Amt für Verkehrsanlagen will diese Regelung jetzt umsetzen.

 

Dem Ortsbeirat sind zwei Eingaben zugegangen:

  1. Residenz Strandhotel zu Parkkarten für Gewerbetreibende
  2. rger aus der KTV - Parken könnte teurer sein

 

Die Bauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der Georginenstraße und des Georginenplatzes werden in der 37. KW beginnen. Im Ortsbeirat wird das Vorhaben in der Oktobersitzung vorgestellt.

 

Der Seekanal soll um 2 Meter vertieft werden. Die Unterlagen dazu sind bis zum 22.11.19 im WSH einzusehen.

 

Ein Bürgerhinweis ist eingegangen:

Es gibt keine oder zu wenig Hundetüten auf der Promenade und im Ort.

Das Ortsamt möge den Hinweis weiterleiten.

 

Es gibt noch keine Anträge für das Budget des Ortsbeirates.

Der Ortsbeirat möchte gerne 4 Toiletten mit Münzautomaten ablösen.

Die Verwaltung prüft aber noch.

 

Herr Prechtel verliest die Baustellenliste.

 

Herr Schwittay

Die Fahrradständer auf der Promenade animieren zum Radfahren.

Sind die an dieser Stelle sinnvoll?

Herr Prechtel bittet das Ortsamt um Weiterleitung an die Verwaltung.

 

Herr Richert empfindet die Aussage der Verwaltung zum Parkraumkonzept als Schlag ins Gesicht.

Wir sind die ganze Zeit angelogen worden, wie der Stand des Parkraumkonzeptes ist. Es sollte ja schon fertig in der Schublade des OB liegen. Jetzt geht aber mit einer externen Firma wieder alles von vorne los. Dies ist nicht mehr zumutbar.

 

Herr Dr. Fischer informiert, dass die Buden am Bahnhofsvorplatz im Zuge der Baumaßnahmen der Deutschen Bahn teilweise entfernt wurden. Nach Beendigung dieser Maßnahmen sollen die Buden aber wieder hergerichtet werden.

Hier müsse nochmal mit der Deutschen Bahn zur gegebenen Zeit ein intensives Gespräch geführt werden.