Bürgerinformationssystem

Auszug - Bericht des Ortsamtes  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsbeirat Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke (2) Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 20.03.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Heidehaus Markgrafenheide
Ort: Warnemünder Straße 3, 18146 Rostock
 
Wortprotokoll

  1. Das Amt für Verkehrsanlagen und die RSAG informiert über die Baumaßnahmen - Sanierung der Bäderstraße. Die Gesamtbaumaßnahme wird vom 25.04. bis 28.06.2019 in zwei Bauabschnitten mit unterschiedlichen Sanierungsumfängen durchgeführt. Der Bauabschnitt (A) - ausgehend vom Ortsausgang Nienhagen bis zum Abzweig Stuthof - wird teilweise grundsaniert. Hier ist eine Vollsperrung von ca. 5 bis 6 Wochen angekündigt. Im Bauabschnitt (B) - ausgehend vom Abzw. Stuthof bis zum Kreuzungspunkt L 221 - wird eine Deckenerneuerung, verbunden mit einer Vollsperrung von ca. 2 bis 3 Wochen, durchgeführt. Innerhalb des Baugebietes verlaufen in jeweils beiden Richtungen die Buslinien - 18 zwischen Rostock, Dierkower Kreuz und Hohe Düne Fähre über Hinrichshagen und - 16 zwischen Rostock, Dierkower Kreuz und Stuthof. Durch diese Baumaßnahme werden die genannten Buslinien in ihrer Funktion der ÖPNV- Bedienung (Erschließung der Siedlungsgebiete entlang der Bäderstraße und Herstellung der strukturell erforderlichen Fernbeziehung Hohe Düne/Markgrafenheide Stadtzentrum Rostock) stark beeinträchtigt. So wohnen z. B. Schulkinder in Stuthof und entlang derderstraße, die in Dierkow/Toitenwinkel beschult werden. Diese kommen während des Bauabschnittes (A) nur mit einer erzeugende Ersatzgestellung zur Schule. Hier wurde mit dem Ingenieurbüro „WASTRA-Plan“ eine praktikable Möglichkeit abgeprüft, die die Erreichbarkeit und Einhaltung der Vorgaben des Nahverkehrsplanes gewährleistet:

der Schüler- und Berufsverkehr wird in der ersten Hauptverkehrszeit (von 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr mit 3 bis 4 Fahrten je Richtung) und in der zweiten Hauptverkehrszeit (von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr mit 3 bis 4 Fahrten je Richtung) mit einem Großraum-PKW (bis 8 Personen) bewerkstelligt. Dabei erfolgt eine in Abhängigkeit vom Baufortschritt operativ festzulegende Querung der Baustrecke bzw. des begleitenden Fahrradweges.

Der Busverkehr der Linie 18 wird während der gesamten Baumaßnahme gebrochen:

Bauphase (A) - Der nördliche Teil erhält seine Bedienung durch die autarke Linie 17. Hier werden die Anzahl der Fahrten zwischen Hohe Düne und Markgrafenheide/StrandResort   beibehalten. Zeitliche Fahrplananpassungen der angebotenen Fahrten werden vorgenommen. Auch die Anschlussfahrten (zur Linie 118 in Hinrichshagen) für die Schüler Richtung Rövershagen werden hergestellt. Der südliche Teil erfährt seine Verbindung zwischen Nienhagen und dem Dierkower Kreuz durch die Linien 16/18 auf ihrer gewohnten Strecke mit beschriebenem Anschlussverkehr 16 Nienhagen - Stuthof. Der Gesamt-Fahrplan Nienhagen - Dierkower Kreuz wird beibehalten. Beide Netzteile werden nach Abwägung der Vor- und Nachteile sowie der Erfordernisse und Straßenverhältnisse/Stau nicht miteinander verbunden.

Bauphase (B) - Der nördliche Teil erhält seine Bedienung (wie in der Bauphase (A) beschrieben) durch die autarke Linie 17. Der südliche Teil erfährt seine Verbindung zwischen Stuthof und dem Dierkower Kreuz über Nienhagen durch die Linien 16/18 auf ihrer gewohnten Strecke. Beide Netzteile werden nach Abwägung der Vor- und Nachteile sowie der Erfordernisse und Straßenverhältnisse/Stau nicht miteinander verbunden.

Betroffenheiten sind insbesondere im Bereich Stuthof / Nienhagen / Hinrichshagen, aber auch in Markgrafenheide.

 

  1. Zu der Anfrage des Ortsbeirates, wann der konkrete Fertigstellungstermin der TC Anlage am Strandaufgang 4 sei, teilt das Amt für Umweltschutz mit, dass diese Frage nicht abschließend beantwortet werden kann. Es wird die geplante Ausschreibung geben, deren Ergebnis offen ist. Hinsichtlich Verfügbarkeit solcher Anlagen, deren Finanzierbarkeit (Preis) und deren Fertigstellung ist ein konkreter Termin nicht zu benennen.  Es ist geplant die TC Anlagen in Rostock Warnemünde und Hohe Düne zum Ende des Jahres 2019 fertigzustellen.

 

 

  1. Anfragen des Ausschusses

Zu der Anfrage welche konkreten Nutzungsvereinbarungen und Absprachen zur WC/TC Versorgung bestehen, teilt die Tourismuszentrale mit, dass die Errichtung/Aufstellung einer Toilette für die Strandbewirtschaftung „Strandoase“ auf der Grundlage langjähriger Absprachen basiert, jedoch aber auf eigene Verantwortung des Betreibers. Derzeit finden Gespräche mit dem perspektivischen Ziel der Errichtung einer hochwertigeren Toilettenanlage mit dem Betreiber statt.

Das WC am Parkplatz “Sonnenstrand“ wird nach Rücksprache mit dem Betreiber des Parkplatzes am 15.05.19 in Betrieb genommen.

Die Errichtung des behindertengerechten Strandzuganges erfolgt nach Beseitigung aller Sturmschäden jedoch spätestens zu Ostern 2019.

Die Beseitigung des Strandsandes erfolgt im Rahmen der saisonvorbereitenden Maßnahmen und wird zu Ostern 2019 planmäßig abgeschlossen sein.

Zur Beschilderung Beginn und Ende FKK Strand, schlägt der Technikbereich der Tourismuszentrale einen gemeinsamen Vororttermin zur Festlegung der Standorte vor.

Zu der Frage der ausreichenden Anzahl von Müllbehältern im Bereich der Strandaufgänge 4 bis 8, teilt die Tourismuszentrale mit, das in Vorbereitung der Saison 2019 in Analogie der vergangenen Jahre ab April die Anzahl der Müllbehälter im Strandbereich auf das bekannte Maß erhöht wird, um ausreichende Kapazitäten vorzuhalten und sicherzustellen.

Zu den angefragten Kosten für Bänke auf der Promenade, teilt die Tourismuszentrale mit, dass für die Aufstellung von stabilen, wartungsarmen und für den öffentlichen Bereich zugelassenen Bänken sind Kosten in Höhe von netto ca. 450,00 500,00 Euro pro Bank (inklusive Aufbaukosten) zu veranschlagen. Die Anzahl und Standorte der Bänke sollten in einem gemeinsamen Vororttermin mit der Tourismuszentrale abgestimmt werden.

 

  1. Die Reinigung der Schilder am Parkplatz Sonnenstrand, wird in der 14. KW erledigt.

 

  1. Die Bitte des Ortsbeirates die Regelung der Verkehrsführung A. Köbis-Straße zu prüfen, ist noch in Bearbeitung.

 

  1. Die Anfrage des Herrn Gross an das Amt für Jugend, Soziales und Asyl, wird wie folgt beantwortet:

Es ist üblich, dass Kindertageseinrichtungen Kooperationen mit lokalen Unternehmen oder anderen Arbeitgebern schließen. Fragen zu einer möglichen Gestaltung einer Vereinbarung mit der Bundeswehr an dem Standort in unmittelbarer Nähe der Einrichtung kann ausschließlich der Träger beantworten.

Von 56 durch die Hanse-und Universitätsstadt Rostock finanzierten Plätzen werden 40 von Kindern aus dem Ortsbeiratsbereich Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen, Torfbrücke genutzt. Weitere 6 Kinder kommen aus Warnemünde, 10 Kinder wohnen außerhalb der Hanse-und Universitätsstadt. Damit werden 2/3 der Plätze an Kinder aus der Nähe vergeben. bei den anderen Kindern ist aufgrund der Lage der Einrichtung zu vermuten, dass die Eltern dort arbeiten. Im letzten Jahr zeigte der Träger kurzzeitig einige freie Krippenplätze an.

Zu der Vergabe von Kitaplätzen gibt es grundsätzliche Ausführungen des Amtes, diese habe ich dem Vorsitzenden übergeben.

Das Amt teilt weiterhin mit, dass es keine konkreten Planungenr die Eröffnung einer Kita in Markgrafenheide oder Hinrichshagen gibt.

 

 

Herr Mergelkuhl schlägt vor, den Pächter als Betreiber des Dünen-Hotels über das Konzept der „Netten Toilette“ in Kenntnis zu setzen und zu hinterfragen, ob dieser seine Bereitschaft für dieses Konzept zeigt.