Bürgerinformationssystem

Auszug - Bebauungsplan Nr. 12.W.188 "Ehemalige Molkerei, Neubrandenburger Straße, Teilfläche 1" Abwägungs- und Satzungsbeschluss   

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Brinckmansdorf
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsbeirat Brinckmansdorf (15) Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 05.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Klassenraum Grundschule "John Brinckman"
Ort: Vagel-Grip-Weg 10a, 18055 Rostock
2018/BV/3754 Bebauungsplan Nr. 12.W.188 "Ehemalige Molkerei, Neubrandenburger Straße, Teilfläche 1"
Abwägungs- und Satzungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Zentrale Steuerung
    Ortsamt Mitte
   Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
   Bauamt
   Amt für Verkehrsanlagen
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Amt für Umweltschutz
Leitlinien:7. Stadtplanung und Architektur in hoher Qualität
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Abwägung BP 188-1 (12828 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) Plan Satzung BP 188-1 (7127 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) Begründung Satzung BP 188-1 (2487 KB)    

 

Zu diesem Top sind Herr Müller und Frau Schabehorn vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft erschienen.

Außerdem sind als Gäste von der Firma Semmelhaack Herr Thede und Frau Roquette und der Planer Herr Fricke erschienen.

 

Herr Müller macht Angaben zum TOP

 

-         mit dem Teilbereich I des Bebauungsplanes Nr. 12.W.188 wird das Planungsziel verfolgt, die ehemaligen Standorte der alten und der neuen Molkerei an der Neubrandenburger Straße für Wohnzwecke zu überplanen

-         alte Molkerei, die nach der Nutzungsaufgabe einen städtebaulichen Missstand darstellte, wurde abgerissen

-         für die neue Molkerei, die ihren Betrieb ebenfalls aufgegeben hat, ließ sich trotz intensiver Suche der ehemaligen Eigentümer keine Nachnutzung finden

-         Beschluss der Bürgerschaft am 09.09.2015 Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan

-         Entstehung von 450 Wohneinheiten

-         Voreigentümer DMK

 

Herr Fricke

-         Ausschreibungen des Teilbereichs I südlicher Teil Wohngebiet sind erfolgt

-         geringfügige Änderungen vom Entwurf des nördlichen Teils

-         110 öffentliche Stellplätze im öffentlichen Straßenraum

-         Baufeld Kita wird vergrößert

-         Schaffung von Fahrflächen für Linksabbieger (Neubrandenburgerstr.) um Staus zu vermeiden

-         Planung und Bau eines zentralen Blockheizkraftwerkes nur für Teilbereich I des Bebauungsplanes

-         Der vorhandene Baumbestand des Lärmschutzwalles wird durch entsprechenden Baumersatz ausgeglichen. Als Kompromiss wird als zusätzliche Maßnahme anstelle des Walls eine 10m breite öffentliche Grünfläche im Böschungsbereich angelegt.

-         laut Verkehrsgutachten ist nicht mit mehr Verkehrslärm zu rechnen

-         durch 3 malige Vorstellung im Ortsbeirat ist die Bürgerbeteiligung ausreichend erfolgt

 

Herr Költzsch fragt an, ob die Baumbestände erhalten bleiben.

Herr Fricke

-         eine Abstimmung mit dem Landschaftsplaner ist erfolgt, die Entscheidung welche Bäume gefällt werden, erfolgt nach Notwendigkeit

Herr Döbel fragt an, wie viele Parkplätze für die Anwohner entstehen

Herr Fricke

-         geplant sind 110 öffentliche Stellplätze und 450 private Stellplätze

Herr Müller

-         die Bürgerschaft hat sich intensiv im Zuge der Stellplatzsatzung damit auseinandergesetzt

 

Herr Kalendruschat fragt an, ob sich in diesem Gebiet im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs Veränderungen ergeben.

Herr Fricke

-         das Gebiet gilt als erschlossen

Herr Müller

-         je mehr Wohneinheiten und je größer der Bedarf ist, umso mehr Chancen gibt es für den ÖPNV für das Gebiet erweitern

Herr Scheube erfragt die Art und Weise des geplanten Heizhauses (Ökobasis)

Herr Thede

-         in Planung ist ein Heizhaus für dieses Wohngebiet mit Biogas

 

Herr Christian Bull von der Initiative „Rettet den Grünwall“ meldet sich zur Wort.

Für viele Bewohner von Brinckmansdorf ist es nicht nachvollziehbar, warum auf diese Weise auf vorhandene Grünflächen verzichtet wird. Er betont, dass 450 WE ein hoher Preis sind, um vorhandene Grünflächen für Wohnflächen aufzugeben. Herr Bull fordert den Ortsbeirat auf, der Beschlussvorlage nicht zu zustimmen.

Es erfolgt eine rege Diskussion.

 

Ein Bürger kritisiert, dass die Anwohner nicht ausreichend im Vorfeld beteiligt wurden.

Herr Müller

-         die Behauptung wird zurückgewiesen, da der Ortsbeirat dies mehrfach auf der Tagesordnung hatte

-         Bürgerinitiative „ Rettet den Grünwall“ wurde vom Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung zu einer Gesprächsrunde eingeladen,

-         das Gespräch ergab keine Einigung zwischen dem Amt und der Bürgerinitiative

-         Planung heißt immer in den Bestand eingreifen

-         Schaffung von neuen Wohnbauflächen hat wegen dem hohen Bedarf Vorrang

Herr Fricke

-         es gilt Kompromisse zu finden bei unterschiedlichen Interessen

Eine Bürgerin kritisiert, dass im Bereich des Fledermausquartieres schon Grünflächen  weichen mussten und das die Bürger nicht ausreichend informiert wurden.

Frau Schabehorn

-         auf der Ortsbeiratssitzung am 05.09.2017 wurde in einem gesonderten TOP ausführliche Informationen zum Fledermausquartier durch das Amt für Stadtgrün gegeben

Ein Anwohner aus dem Franz-Bunke-Weg merkt an, das in der Neubrandenburger Straße die Alleebäume reduziert werden.

   Herr Fricke

-         es erfolgt eine Nachpflanzung von Alleebäumen

-         Lärmschutzwall soll nicht weiter geführt werden

 

 

Herr Penzlin kann den Widerstand der Anwohnerinnen und Anwohner nachvollziehen, sieht aber auch die Notwendigkeit zur Schaffung von Wohnraum.

Herr Tempel spricht von einem guten Kompromiss.

Herr Thede begrüßt die offene Diskussion und hofft auf gute Nachbarschaft.

 

Herr Scheube dankt allen Beteiligten für die Ausführungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:

Beschlussvorschlag:

1. Die während der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanentwurfes vorgebrachten

    Anregungen von Bürgern sowie die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange

    wurden mit dem in der Anlage 1dargestellten Ergebnis geprüft.

 

2. Auf Grund des § 10 des BauGB beschließt die Bürgerschaft den Bebauungsplan

    Nr. 12.W.188  „Ehemalige Molkerei, Neubrandenburger Straße" Teilfläche 1

    bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text  (Teil B), als Satzung

    (Anlage 2).

 

3. Die Begründung wird gebilligt (Anlage 3).

 

 


Abstimmung:Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

8

 

 

 

Dagegen:

1

 

Angenommen

X

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt