Bürgerinformationssystem

Auszug - Wünsche und Anregungen der Einwohnerinnen und Einwohner  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Brinckmansdorf
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsbeirat Brinckmansdorf (15) Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 08.05.2018 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Klassenraum Grundschule "John Brinckman"
Ort: Vagel-Grip-Weg 10a, 18055 Rostock
 
Wortprotokoll

Herr Penzlin informiert das durch die Baumaßnahme Steintorkreuzung

sich ein Rückstau in Richtung Brinckmansdorf bildet. Besteht die Möglichkeit die Grünphase zu verlängern. Die Problematik wird im Bau-und Planungsausschuss behandelt.

 

Herr Scheube, es liegen massive Beschwerden zur Verkehrsführung in die Innenstadt vor.

 

Herr Schmidt, der Sandweg zur Skaterbahn wurde ausgebessert.

Folgende Sachverhalte wurden bereits bei Klarschiff eingestellt.

An der Skaterbahn erfolgten Baumpflanzungen.

An den Pflanzpfählen sind keine Haltebänder vorhanden.

Die Absperrung am großen Spielplatz, Brandschaden, wurde noch nicht entfernt.ckbau?

 

Im Gewerbegebiet Osthafen auf Höhe des Hotels Warnow ist die Böschung weggebrochen. Hier kommt alter Müll zum Vorschein und die Altlasten rutschen in das Wasser ab.

 

Ein Anwohner fragt, ob die Phasen der Ampelschaltung am Weißen Kreuz in Verbindung mit dem Stau in Richtung Steintor geändert werden kann. Die Grünphase aus der Neubrandenburger Str. ist sehr lang.

 

Ein Anwohner aus dem erbaasweg hat eine Frage zur Verlegung des Geh-und Radweges neben der ehemaligen Kaufhalle.

Herr Scheube, der Abstand des neuen Weges zu dem Grundstück wird durch einen Sicherheitsstreifen sichergestellt.

 

 

Herr Scheube informiert die Anwesenden über den Termin beim Planungsamt

(Erhalt Grünwall Kassebohm/neue Molkerei).

Die Vertreter der Bürgerinitiative sind enttäuscht, dass Sie zu diesem Termin nicht eingeladen wurden.

Frau Bornstein gibt den Hinweis, dass dieglichkeit eines Einspruches besteht.

 

Herr Kalendruschat informiert, dass die Abfallbehälter nach der Entleerung durch die Stadtentsorgung auf dem Fußweg verbleiben.

Frau Bornstein merkt an das die Abfallbehälter nach der Entleerung vom Grundstückeigentümer aus dem öffentlichen Raum zu entfernen sind.  

 

 

Ein Anwohner macht darauf aufmerksam, dass am Ende des erbaasweges der Müll im Wald entsorgt wird und die Laternen durch den Bewuchs nicht mehr zu erkennen sind.

 

 

Ein Anwohner fragt an, ob in der Tessiner Str. zur Kita ein Verkehrsschild aufgestellt werden kann, mit dem Hinweis Achtung Kinder oder ob die Möglichkeit besteht die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km zu ändern.