Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Mit Beschluss Nr. 2021/AN/2140 vom 19.05.2021 wurde der Oberbürgermeister beauftragt:

  1. an den Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.) orientierte Standards für Bau und Ausstattung der Essenräume bei künftigen grundhaften Sanierungen oder Neubauten von Schulgebäuden zu entwickeln und der Bürgerschaft bis Ende 2021 vorzulegen sowie den KOE-Ausschuss und den Ausschuss für Schule, Hochschule und Sport bei Sanierungen und Neubauten von Schulen rechtzeitig in den Prozess der Essenraumgestaltung einzubinden und um Stellungnahme zu bitten;
     
  2. bis Ende 2021 zu prüfen, welche Essenräume in einem erheblichen Maß von den Empfehlungen der DGE abweichen und wie hier Verbesserungen erreicht werden können;

 

  1. in Abstimmung mit dem Stadtschülerrat Modellprojekte zu entwerfen und der Bürgerschaft zur Kenntnis zu geben, in denen die Schüler*innen selbstbestimmt ihre Essenräume gestalten zu können;

 

  1. den Schulleitungen die DGE-Qualitätsstandards in der aktuellen Fassung zu übermitteln und um eine Weiterleitung an die Schulkonferenz zu bitten.


Die Informationsvorlage legt die Arbeitsergebnisse aus dem Beschluss Nr. 2021/AN/2140 dar.

zu 1.

Die Empfehlungen der DGE „Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.“ unterstützen in erster Linie bei einem Angebot einer ausgewogenen Verpflegung/Ernährung.

Bei Neubauten und Komplettsanierung von Schulgebäuden wurden bereits in der Vergangenheit umfangreiche Gespräche mit den Beteiligten, wie dem Schulverwaltungsamt, dem Amt für Jugend und Soziales, dem Essenanbieter und dem Nutzer geführt.

 

Die DGE empfiehlt folgende Qualitätsstandards/Rahmenbedingungen in Schulen:

 

Bei der Einnahme der Mahlzeiten sind unabhängig von den Speisen selbst, die Zeit des Essens, die Raumgestaltung und die pädagogischen Fachkräfte von Bedeutung.

 

Essenszeit

Bei der Mahlzeiteneinnahme ist es wichtig, dass den Schülern genügend Zeit zur Verfügung steht. Empfohlen wird eine Mittagspause von 60 Minuten, damit die Schüler ohne Hektik den Speisesaal aufsuchen, an der Essenschlange anstehen, einen Sitzplatz finden und essen können. Wenn der Speisesaal nicht groß genug für alle Schüler ist, sollte eine Staffelung der Mittagspausen stattfinden.

 

Raumgestaltung

Für die Ausgabe und den Verzehr der Speisen sollte ein gesonderter Raum zur Verfügung gestellt werden. Der Speiseraum sollte hell sein, aber nicht zu grell beleuchtet. Darüber hinaus ist ein freundliches Ambiente, umgesetzt z. B. durch Bilder an der Wand oder durch Tischdekoration, wichtig. Zudem sollten gut zu reinigende Möbel und Bodenbeläge gewählt werden. Bestenfalls sollten die Schüler bei der Gestaltung des Speisesaals mitwirken, um sich mit dem Raum zu identifizieren. Da die Essatmosphäre auch stark durch die Geräuschkulisse geprägt wird, sollte dafür gesorgt werden, dass der Raum entsprechend gedämmt ist und klare Kommunikationsregeln bestehen.“

 

Der Essenraum sollte zusätzlich als ein Multifunktionsraum dienen und mit extra Steckdosen sowie verfügbarem W-LAN ausgestattet sein. Eine Abgrenzung für die Oberstufe wäre ebenfalls förderlich.

 

Nach einer Begutachtung aller Essenräume der 44 Schulen der Hanse- und Universitäts­stadt Rostock – unter Beachtung der Qualitätsstandards/ Rahmenbedingungen der DGE - konnte festgestellt werden, dass im Rahmen der Schulentwicklungsplanung - in Verbin­dung mit der Mittelfristenplanung - grundsätzlich die Qualitätsstandards/ Rahmenbedingungen der DGE im Zuge von grundhaften Schulsanierungen oder Neubauten eingehalten wurden.


zu 2.

Im Rahmen der Dokumentation sind alle Grundschulen, Regionalen Schulen, Gesamtschulen, Gymnasien und Förderschulen berücksichtigt. An den vier Berufsschulen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock erfolgt die Versorgung der SchülerInnen durch eine Cafeteria sowie ergänzend durch Selbstbedienungsautomaten.

 

Wie bereits aufgezeigt, gibt es keinen Essenraum, der im erheblichen Maß von den Empfehlungen der DGE abweicht. Vereinzelt besteht Nachsteuerungsbedarf zu Elementen wie Tischdekoration, freundliches Ambiente und Multifunktionalität.

 

Als kurzfristige Maßnahme besteht für die jeweilige Schule die Möglichkeit, eine eigenverantwortliche Gestaltung der Essenräume - z. B. über den Schulverein oder Projektgruppen der jeweiligen Schule - vorzunehmen. Hierbei sollte eine engmaschige Begleitung und Absprache mit dem Schulverwaltungsamt und - sofern erforderlich - mit dem KOE erfolgen.

 

Als mittelfristige Maßnahme besteht die Möglichkeit, unter Berücksichtigung der einzuplanenden, notwendigen Finanzmittel, die bereits begonnenen Modellvorhaben fortzusetzen und auszuweiten. Die inhaltliche Ausgestaltung und Umsetzung erfolgt hierbei in einer engen Abstimmung mit den Beteiligten der Schule, dem KOE sowie dem Schulverwaltungsamt. Die Inanspruchnahme von möglichen Fördermitteln kann hierbei ebenfalls Beachtung finden.

 

Zur Erläuterung des angeführten Bildmaterials ist mitzuteilen, dass zum Zeitpunkt (Juni/Juli 2021) der Dokumentation, bei vielen Schulen die Grundreinigung durchgeführt wurde. Daher stehen teilweise  Tische und Stühle am Rand  oder befinden sich gar nicht im Raum.

 

Der Zustand der Schulessenräume in den kommunalen Rostocker Schulen lässt sich wie folgt verifizieren:


Gehlsdorfer Grundschule

Pressentinstraße 56 a, 18147 Rostock

Ein Vor-Ort-Termin findet in 12/2021 statt.

 

 

Grundschule „Heinrich Heine“

Heinrich-Heine-Staße 3, 18119

Kein Handlungsbedarf.

 

 

Grundschule „Rudolf Tarnow“

Ratzeburger Straße 9, 18109 Rostock

 

Die Schule geht direkt zur Schülerspeisung „Hanse Menü“.

Grundschule „Am Taklerring“

Taklerring 44, 18109 Rostock

 

Freundliche Gestaltung notwendig.

 

 

Grundschule „Lütt Matten“

Turkuer Straße 59 a, 18107 Rostock

 

Sehr lauter Raum, Messung wurde durchgeführt.

 


Grundschule „Kleine Birke“

Kopenhagener Straße 3, 18107 Rostock

 

Umzug des Essenraumes im Februar 2022 in den Neubau.

 

 

Grundschule am Mühlenteich

Maxim-Gorki-Straße 69, 18106 Rostock


Die Tafel und nicht raumspezifischer Ausstattung sollte entfernt werden.


Grundschule Schmarl

Stephan-Jantzen-Ring 5, 18106 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf.

 

 

„Türmchenschule“

John-Schehr-Straße 10, 18069 Rostock

 

Der Raum wird umgestaltet.

 


Grundschule Reutershagen „Nordwindkinner“

Mathias-Thesen-Straße 17, 18069 Rostock

 

Der Raum wird umgestaltet.

 

 

„Werner-Lindemann-Grundschule“

Elisabethstraße 27, 18057 Rostock

Das Essen wird im Nebengebäude im Hort eingenommen.


Grundschule am Margaretenplatz

Barnstorfer Weg 21 a, 18057 Rostock

 

Freundliche Gestaltung notwendig.

Grundschule „Juri Gagarin“

Joseph-Herzfeld-Straße 19, 18059 Rostock

 

Freundliche Gestaltung notwendig.

 

 

St.-Georg-Grundschule

St.-Georg-Straße 63c, 18055 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.


Grundschule am Alten Markt

Alter Markt 1, 18055 Rostock

 

Grundsätzliche Neugestaltung notwendig.

 

 

Grundschule „John Brinckmann“

Vagel-Grip-Weg 10a, 18055 Rostock

 

Mehrfachnutzung des Raumes, freundliche Gestaltung notwendig.


Grundschule „OSTSEEKINDER“

Walter-Butzek-Straße 23, 18146 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf.

 

 

Grundschule an den Weiden

Pablo-Picasso-Straße 44, 18147 Rostock

 

Freundliche Gestaltung notwendig.

 

Nordlicht-Schule

Ratzeburger-Straße 9, 18109 Rostock

 

Die SchülerInnen gehen zum Essenanbieter „Hanse Menü“.

Störtebekerschule

Taklerring 43, 18109 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.

 

 

„Krusensternschule“

Stephan-Jantzen-Ring 6, 18106 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.


Heinrich-Schütz-Schule

Heinrich-Schütz-Straße 10a, 18069 Rostock

 

Freundliches Erscheinungsbild.

 

Otto-Lilienthal-Schule

Berta-von-Suttner-Ring 1a, 18147 Rostock

 

In dieser Schule wird der Essenraum zurzeit neu hergerichtet. (Juli-November 2021)

 

Baltic-Schule Rostock

Pablo-Picasso-Straße 43, 18147 Rostock

Der Raum wird umgestaltet.

Hundertwasser-Gesamtschule Rostock

Sternberger-Straße 10, 18109 Rostock

 

Der Raum wird umgestaltet.

 

 

Schulcampus Rostock-Evershagen

Thomas-Morus-Straße 1 - 3, 18106 Rostock

 

Freundliche Gestaltung notwendig.


Borwinschule Rostock

Am Kabutzenhof 8, 18057 Rostock

 

Grundsanierung des Schulgebäudes ist in Planung.

 

 

Jenaplanschule Rostock

Lindenstraße 3 a, 18055 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.


Kooperative Gesamtschule Südstadt

Mendelejewstraße 12 a, 18059 Rostock

 

Freundliche Ausstattung und Gestaltung notwendig.

 

 

Erasmus-Gymsasium

Kopenhagener-Straße 2 - 3, 18107 Rostock

 

Der Essenraum zieht in den Neubau um (Planung Februar 2022).


Gymnasium Reutershagen

Mathias-Thesen-Straße 17, 18069 Rostock

 

Der Raum wird umgestaltet.

 

 

Innerstädtisches Gymnasium und Abendgymnasium

Goetheplatz 5, 18055 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.

 


Musikgymnasium Käthe-Kollwitz

Heinrich-Tessenow-Straße 47, 18146 Rostock

 

Neubau ist in der Entstehung, kein Handlungsbedarf.

 

 

Heinrich-Hoffmann-Schule

Gehlsheimer Straße 20, 18147 Rostock

 

Die Schule kocht selbst ihr Essen mit den Schülern, kein Handlungsbedarf.

 


Warnowschule-Rostock

Helsinkier-Straße 20, 18107 Rostock

 

Das Essen wird in den Unterrichtsräumen eingenommen. Pro Klasse max. 6 Schüler.

 

GodeWind Schule Rostock

Maxim-Gorki-Straße 68, 18106 Rostock

Kein Handlungsbedarf notwendig.

 

 

Küstenschule Rostock

Pablo-Picasso-Straße 45, 18147 Rostock

 

Freundliche Ausstattung und Gestaltung notwendig.


Förderzentrum am Schwanenteich

Kuphalstraße 78, 18069 Rostock

 

Das Schulgebäude befindet sich in der Umplanung.

 

 

Schulzentrum Paul-Friedrich-Scheel

Semmelweisstraße 3, 18059 Rostock

 

Kein Handlungsbedarf notwendig.

 

 

 

 

zu 3.
Das Modelprojekt zur Neugestaltung der Essenräume an vier Schulen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock soll im Gymnasium Reutershagen/Grundschule Nordwindkinner, Hundertwasser Gesamtschule, Grundschule Türmchenschule sowie in der Regionalschule Baltic-Schule Rostock durchgeführt werden.

 

Das Modelprojekt wird durch eine Innenarchitektin, durch die Schule und das Schulverwaltungsamt begleitet.

 

In Abstimmung mit dem Stadtschülerrat befinden sich zurzeit vier Modellprojekte in der Umsetzung. Ein erstes Projekt befindet sich an der Grundschule Nordwindkinner/Gymnasium Reutershagen. Hier sind die Planungen zwischen Stadtschülerrat, der Schule und dem Schulverwaltungsamt abgeschlossen. Es folgt eine finale Kostenplanung und im Anschluss die Beauftragung zur Umsetzung. Die geplante Umsetzung soll in den Winterferien erfolgen, um durchgehend eine Essensversorgung sicherstellen zu können.

Weitere Vorhaben an den Schulen Hundertwasser-Gesamtschule, Grundschule Türmchenschule sowie in der Regionalschule Baltic-Schule Rostock befinden sich in der Planungsphase. Anbei sind Gestaltungsideen der Innenarchitektin, die nach Bestandsaufnahme in den Schulen entwickelt wurden und jetzt den Schulen und dem Stadtschülerrat vorgestellt werden. Nach Finalisierung der Entwürfe schließen sich wieder Kostenplanung und Beauftragung an. Geplante Umsetzung für diese Vorhaben ist das 1. Quartal 2022.

 

In dem ersten Projekt konnte bereits festgestellt werden, dass eine Summe von 30.000,00 € pro Essenraum nicht auskömmlich ist und es wird eingeschätzt, dass zur Umsetzung der Wünsche der SchülerInnen und notwendigen baulichen Anpassungen zukünftig ca. 40.000,00 € - 50.000,00 € pro Essenraum notwendig sind.

 

Einen Mehrwert durch die Umgestaltung des Essenraumes für die Schule ergibt sich in der zukünftigen zusätzlichen Nutzung als Aufenthalts-, Gruppen-, Hausaufgaben- und Erlebnisraum, nach den Empfehlungen der DGE.

 

Nach heutigen Erkenntnissen und Planungen können wir zukünftig mit der finanziellen Ausstattung von 60.000,00 € pro Jahr durch die Bürgerschaft nur einen Essensraum neu gestalten. Als sinnvoll erachten wir eine Erhöhung des Budgets, um pro Jahr zwei Essensräume neu ausstatten zu können.

 

zu 4.
Den Schulleitungen wurden im Juni 2021 per E-Mail die DEG-Qualitätsstandards in der aktuellen Fassung übermittelt, mit der Bitte um Weiterleitung an die Schulkonferenzen.

Reduzieren

 

 

 

Reduzieren

Claus Ruhe Madsen

Reduzieren

Anlagen

Loading...
Online-Version dieser Seite: https://ksd.rostock.de/bivo020?VOLFDNR=1021915&TOLFDNR=7164673&VOLFDNR=1021915&selfaction=print