ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, welche Dächer öffentlicher Gebäude, die bereits begrünt sind oder bei denen sich die Begrünung in der Planung befindet, durch Nutzen von Blühpflanzen, auf Basis der Expertise zu Blühstreifen, ökologisch aufgewertet werden können.
  2. Das Ergebnis der Prüfung ist der Bürgerschaft als Konzept zum Beschluss vorzulegen, wo und wie es möglich ist Dächer in ein ökologisches Makro-System einzubinden.

 

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Die zunehmende Verdichtung unserer Stadt bedarf größter Sorgfalt beim Planen von Grünflächen und dem Raumlassen für Natur und Erholung.

Die Bepflanzung von Dächern gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung und nahezu alle Gebäudeplanungen beinhalten inzwischen Dachbegrünung. Die jüngst vorgestellten Bau- und Sanierungsvorhaben des KOE beinhalten fast durchweg begrünte Dächer. Doch diese Dächer können noch viel mehr: Sie können wichtige Bausteine in einer besseren ökologischen Konzeption werden. Der Unterschied zwischen bisher geplanter einfacher Dachbegrünung mit Moosen und Flechten und der Bepflanzung mit ökologisch wertvollen Blühmischungen ist in Aufwand und Kosten marginal – mit Blick auf den ökologischen Mehrgewinn allerdings bedeutsam.

 

 

Reduzieren

Finanzielle Auswirkungen:

Konzept keine

Umsetzungskosten würden Bestandteil eines weiteren Beschlusses sein

 

gez. Dr. Sybille Bachmann

Fraktionsvorsitzende

 

Loading...