ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

Die Hanse – und Universitätsstadt Rostock setzt sich für eine konsequente Begleitung und zukunftsorientierte Weiterführung des Integrationskonzeptes ein, indem im Rahmen des Monitoring (Integrationskonzept S. 86) fest das Prinzip des Diversity Mainstreaming  verankert wird.

 

Reduzieren

Sachverhalt:

Das Integrationskonzept erläutert den kommunalen Handlungsrahmen und die interkulturelle Orientierung: Diversität gestalten 8S. 17 ff). Alle Vielfaltsbereiche werden aufgezählt (u.a. auch Inklusion).

 

Die strukturelle Einbindung in die Prozesse und Handlungen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist im Konzept aber „unterdurchschnittlich“ dargelegt.

Daher fordern wir die verbindliche Einführung des Diversity Mainstreaming Prinzips: Diversity Mainstreaming beinhaltet die Integration und Verankerung von Diversity in die Strukturen und Prozesse der Organisation, also die Beachtung der Vielfalt bei allen Entscheidungen und Planungen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, von der Stadtentwicklung(-splanung), Kultur- und Sportbereich, Sozialbereich, … bis zur Finanzplanung und Investitionsentscheidungen.

 

Dies erfordert auf der strukturellen Ebene vor allem:

  • Diversitygerechte Umgestaltung der Stadtverwaltung: Die gesamte Stadtverwaltung durchläuft mit Hilfe einer qualifizierten (externen) Begleitung/Beratung/Moderation einen diversityorientierten Organisationsentwicklungsprozesses (Diversity Prozess)
  • Diversity Mainstream wird als Prinzip im Leitbild der Stadt verankert
  • Ausgestaltung einer internen Beschwerdestelle bzw. einer Anlaufstelle (Diversitybeauftragte*n)
  • Im Rahmen des Qualitätsmanagements wird in allen Arbeitsbereichen der Stadtverwaltung das Thema Diversity Mainstream stets in den Fokus genommen

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat die Charta der Vielfalt bereits 2009 unterzeichnet. Nur mit dem ÄA können die Verpflichtungen dieser Charta in Rostock vollumfänglich umgesetzt werden.

 

 

Reduzieren

Finanzielle Auswirkungen:

 

liegen derzeit nicht vor

 

Anlagen

Keine

 

 

 

Uwe Flachsmeyer      Eva-Maria Kröger

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN    Fraktion DIE LINKE.PARTEI

 

 

 

Dr. Steffen Wandschneider-Kastell

Fraktion der SPD

Loading...