ALLRIS net

Reduzieren

bereits gefasste Beschlüsse:

2015/BV/0841 - Antrag auf ein Zielabweichungsverfahren für die Ansiedlung eines Decathlon Sportfachmarktes in Schutow

 

Sachverhalt:

 

Das Unternehmen Decathlon beabsichtigt einen Sportfachmarkt in Rostock Schutow zu errichten. Im Vorfeld wurden mehrere Alternativstandorte im gesamten Stadtgebiet geprüft.

 

Seit 11 Jahren laufen dazu die Abstimmungen, gutachterlichen Untersuchungen und fachlichen Diskussionen.

 

Der letztlich favorisierte Standort in Schutow verstößt allerdings gegen das Ziel der Raumordnung bezüglich einer integrierten Lage. Somit war ein Zielabweichungsverfahren erforderlich. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat gemäß dem Beschluss der Bürgerschaft am 09.08.2015 einen entsprechenden Antrag an das zuständige Ministerium gestellt.

 

Das Zielabweichungsverfahren ist inzwischen abgeschlossen, der positive Bescheid liegt der Verwaltung seit Mitte Februar 2020 vor. Infolge der CORONA - Pandemie und dem dadurch bedingten eingeschränkten Sitzungsbetrieb hat sich die Informationsvorlage verzögert.

 

Die Ansiedlung von Decathlon am Standort Schutow setzt voraus, dass über einen Bebauungsplan das erforderliche Bauplanungsrecht geschaffen wird. Parallel ist der Flächennutzungsplan zu ändern.


Mit dem Aufstellungsbeschluss Nr. 2010/BV/1387 vom 06.10.2010 für den gesamten Bereich zwischen der Stadtgrenze zu Sievershagen im Westen und der Messestraße im Osten sowie der B 105 im Süden und der Kleingartenanlage „An der Mühle“ und dem Mühlenteich im Norden, hat die Bürgerschaft bereits ihre allgemeinen Planungsabsichten zum Ausdruck gebracht.

 

Diese beinhalten auch die Ansiedlung eines Decathlon-Sportfachmarktes. Der betreffende B-Plan Nr. 05.SO.164 „Handels- und Gewerbegebiet Schutow“ wurde bisher allerdings lediglich für den südöstlichen Bereich mit dem Teilbebauungsplan Nr. 05.SO.164.1 „Handels- und Gewerbegebiet Schutow“ – Teilbereich 1 „Sondergebiet Möbel“ inhaltlich intensiv weitergeführt.

 

Die Verwaltung beabsichtigt die Teilbereiche der Ansiedlungsflächen von den Unternehmen Krieger und Decathlon zuzüglich der westlichen Ausgleichsflächen sowie die Randflächen des Wohnungsbaustandortes in Sievershagen als zusammenhängenden B-Plan weiterzuführen.

 

Für den geänderten Geltungsbereich wird kurzfristig ein Aufstellungsbeschluss eingebracht.

 

Schwerpunkte des Planverfahrens werden absehbar neben der Übernahme der Vorgaben des Landes zum Sortiment auch die Erschließung, der Grünausgleich, der Lärmschutz und der Umgang mit anfallendem Niederschlagswasser sein.

 

in Vertretung



 

 

Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski
Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters und
Senator für Finanzen, Digitalisierung und Ordnung

 

 

Loading...