Bürgerinformationssystem

Vorlage - 1301/06-BV  

 
 
Betreff: Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB für das Bauvorhaben "Neubau eines IKEA Einrichtungshauses B-Plan Nr. 05.GE.35 Sonder- u. Gewerbegebiet "Schutow - Altes Messegelände", Rostock, Gemarkung Schutow, Flur 1, Flurstücke 47/78, 47/108 u. diverse, Az. 02901-06
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:   
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss
30.01.2007 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (1301/06-BV)  

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

DER OBERBÜRGERMEISTER

1301/06-BV

 

Beschlussvorlage

Amt

 

60

Beschlussvorschriften

Datum

§ 7 Abs. 5 Hauptsatzung der Hansestadt Rostock

 

27.12.2006

Gremium

Sitzungstermin

Genehmigungsvermerk

Der Oberbürgermeister

30.01.2007 17:00

I, gez. Methling

 

Beratungsfolge

Sitzungstermin

federführend

Ortsbeirat Evershagen (6)

Bau- u. Planungsausschuss

09.01.2007 18:00

30.01.2007 17:00

VI, gez. Grüttner

 

Gegenstand

beteiligt

Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB für das Bauvorhaben "Neubau eines IKEA Einrichtungshauses B-Plan Nr. 05.GE.35 Sonder- u. Gewerbegebiet "Schutow - Altes Messegelände", Rostock, Gemarkung Schutow, Flur 1, Flurstücke 47/78, 47/108 u. diverse,     Az. 02901-06

 

 

 

 

bereits gefaßte Beschlüsse

zu ändernde Beschlüsse

aufzuhebende Beschlüsse

 

 

 

 

Beschlussvorschlag

Der Oberbürgermeister erteilt das "Einvernehmen der Gemeinde" für den Bauantrag zum Vorhaben "Neubau eines IKEA Einrichtungshauses B-Plan Nr. 05.GE.35 Sonder- u. Gewerbegebiet "Schutow - Altes Messegelände", Rostock, Gemarkung Schutow, Flur 1, Flurstücke 47/78, 47/108 u. diverse.

 

 

finanzielle Auswirkungen

 

 

Begründung

 

- § 7 Abs. 5 der Hauptsatzung der Hansestadt Rostock erfordert für Bauvorhaben ab

  500.000 EUR Rohbausumme die Entscheidung des Oberbürgermeisters über das "Einver-

  nehmen der Gemeinde" im Einvernehmen mit dem Bau- und Planungsausschuss.

 

- Bauplanungsrechtlich besteht Genehmigungsfähigkeit.

 

 

 

 

 

Roland Methling