Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2020/BV/0981  

 
 
Betreff: Annahme von Geldzuwendungen mit einem Gesamtwert von 1.479,80 EUR an das Amt für Jugend, Soziales und Asyl
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:1. S 3, Steffen Bockhahn
2. S 2, Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski
Federführend:Amt für Jugend, Soziales und Asyl Beteiligt:Kämmereiamt
    Zentrale Steuerung
Beratungsfolge:
Hauptausschuss Entscheidung
09.06.2020 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:
Der Hauptausschuss beschließt die Annahme von Geldzuwendungen an das Amt für Jugend, Soziales und Asyl in Höhe von 854,10 EUR; 500,00 EUR, und 125,70 EUR.


Beschlussvorschriften:              § 6 (3) Pkt. 5 Hauptsatzung der HRO

 

Sachverhalt:

Das Amt für Flüchtlingsangelegenheiten (55) erhielt am 01.02.2016 eine Geldzuwendung in Höhe von 854,10 EUR durch Bareinzahlung von Herrn/Frau Nagorny im Ergebnis einer anonymen Sammlung mit dem Verwendungszweck „Spende für Flüchtlinge“.

 

Am 02.02.2016 erhielt das Amt eine Geldzuwendung über 500,00 EUR von der IHK Rostock, Ernst-Barlach-Str. 1-3, 18055 Rostock für Flüchtlinge.

 

Eine weitere Geldzuwendung über 125,70 EUR für Flüchtlinge erhielt das Amt am 04.04.2016 von einem unbekannten Einzahler.

 

Die Zuwendungen werden durch das Amt für Jugend, Soziales und Asyl unmittelbar für die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler, Spätaussiedler, Kriegsopfer, Kriegshinterbliebene, Kriegsbeschädigte und Kriegsgefangene, Zivilbeschädigte und Behinderte sowie Hilfe für Opfer von Straftaten, Förderung des Suchdienstes für Vermisste gemäß § 52 Abs. 2 Nr. 10 AO verwendet.


Finanzielle Auswirkungen:

Keine

 

 


Claus Ruhe Madsen