Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2019/BV/4379  

 
 
Betreff: Annahme einer Sachzuwendung an die Kunsthalle der Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit einem Gesamtwert von 500 EUR
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:1. OB, Roland Methling
2. S 2, Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski
Federführend:Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen   
Beratungsfolge:
Hauptausschuss Entscheidung
19.03.2019 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Schenkungserklärung
Gutachten

Beschlussvorschlag:
 

Die Zustimmung zur Annahme der Sachzuwendung in Form eines Gemäldes
von Alexander Zlatkin im Gesamtwert von 500 Euro wird erteilt.

 


Beschlussvorschriften:

§ 6 Abs. 3 Nr. 5 Hauptsatzung der Hansestadt Rostock

 

 

Sachverhalt:

 

Die Kunsthalle der Hanse- und Universitätsstadt Rostock erhielt am 16.10.2018 von Alexander Zlatkin eine Schenkungserklärung von einer Sachzuwendung in Form eines Gemäldes:

 

Alexander Zlatkin

УСАДЬБА

2018

Öl auf Leinwand (pastos), gerahmt

Maße mit Rahmen:

68,5 cm (Höhe) x 72 cm (Breite)

 

Wert: 500 Euro

 

Alexander Zlatkin ist 1954 in Leningrad, UdSSR, geboren. Er machte seinen Abschluss an der künstlerisch-grafischen Fakultät der Pädagogischen Universität Leningrad. Seine Landschaftsgemälde in eher kleineren Formaten waren bereits in über 200 Ausstellungen in Russland, Deutschland, den USA, Kanada, China, Frankreich, Finnland, Schweden, Schottland und Polen zu sehen. Seine Werke sind in der Sammlung der Administration

des Präsidenten der Russischen Föderation, des Patriarchen der Russisch-Orthodoxen Kirche, in den Museen und Privatsammlungen weltweit.

Die Kunsthalle Rostock eröffnete am 16.11.2019 die Ausstellung „Was uns verbindet“ anlässlich des 3. Unternehmertags: Russland in Mecklenburg-Vorpommern. Bei diesem Ereignis stand die Verbindung zwischen M-V und dem Oblast Leningrad (Verwaltungsgebiet St. Petersburg) im Mittelpunkt. Der Ausstellung wurden auch vier Landschaftsbilder verschiedener Künstler aus dem Oblast Leningrad beigestellt.

 

Zu Eröffnung sprach der Gouverneur des Oblasts Leningrad, Alexander Drozdenko, zu den Gästen. Als Gastgeschenk überreichte er das Gemälde von Alexander Zlatkin. Es zeigt Rozhdestveno. Eine von drei Villen, in denen die Familie des russischen Schriftstellers Nabokow lebte. Sie ist das einzige erhaltene Anwesen. Die beiden anderen sind abgebrannt oder zerstört worden. Es beherbergt heute ein Museum und befindet sich in der Nähe von Siwerski, etwa 60 Kilometer südlich von St. Petersburg.

 

Nabokow ist neben Dostojewski, Tolstoi und Bulgakow einer der bedeutendsten Schriftsteller des Landes. Für den Oblast Leningrad hat er und damit auch das Gemälde von Zlatkin einen hohen kulturellen Wert.

 

Der finanzielle Wert der Schenkung ist nach den üblichen Preisen für Werke des Künstlers bemessen. Die Provenienz ist unstrittig. Am Zustand des Werkes selbst ist nichts zu bemängeln. Lediglich im hinteren Bereich des Rahmens sind leichte Schäden zu erkennen.

 


Finanzielle Auswirkungen: keine

 


in Vertretung

 

 

 

 

Steffen Bockhahn

2. Stellvertreter des Oberbürgermeisters und
Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport

 

 

Anlagen:

Schenkungserklärung

Gutachten

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 1 (wie Dokument) Schenkungserklärung (7605 KB)    
Anlage 3 2 (wie Dokument) Gutachten (452 KB)