Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2017/BV/2532-05 (ÄA)  

 
 
Betreff: Daniel Peters (für die CDU-Fraktion)
Mobilitätsplan Zukunft der Hansestadt Rostock (MOPZ) 2017 - 2030
Status:öffentlichVorlage-Art:Änderungsantrag
  Bezüglich:
2017/BV/2532
Federführend:CDU-Fraktion Beteiligt:Sitzungsdienst
    Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus Vorberatung
29.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus abgelehnt   
Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Vorberatung
30.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung abgelehnt   
Bau- und Planungsausschuss Vorberatung
30.11.2017 
Außerplanmäßige Sitzung des Bau- und Planungsausschusses      
05.12.2017 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses abgelehnt   
Bürgerschaft Entscheidung
06.12.2017 
Sitzung der Bürgerschaft abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Die in der Liste der Umsetzungsmaßnahmen des MOPZ (Anlage1, Seite 5) enthaltene Maßnahme „ÖPNV-Trasse (Busspur) Tessiner Straße – Mühlendamm“ wird gestrichen und durch folgende Maßnahme ersetzt:

Die Beschleunigung des Busverkehrs auf der Achse Tessiner Str. – Mühlendamm ist vorrangig durch die Koordinierung der Lichtsignalanlagen (LSA) mit Einrichtung einer funktionierenden Grünen Welle für den Kfz- und Busverkehr unter Einbeziehung aller LSA in der Tessiner Str., Neue Warnowstr., Bleicherstr., Am Güterbahnhof und Steintor zu gewährleisten.

 


Sachverhalt:

Als wirksame Maßnahme zur Beschleunigung des Busverkehrs sollte eine funktionierende Grüne Welle auf der Achse Tessiner Str. – Mühlendamm – Steintor umgesetzt werden.
Bei Reduzierung auf eine Fahrspur stadtauswärts auf dem Mühlendamm wäre die Leistungs-fähigkeit des stadtauswärts fließenden Verkehrs insbesondere an den Knoten nicht mehr gegeben. Der Verkehr würde sich stadtauswärts ebenso stauen wie jetzt stadteinwärts zu beobachten. Der auswärts fließende Verkehr muss reibungslos und zügig aus der Stadt abgeführt werden. Außerdem ist eine unmittelbare Wechselwirkung zwischen den Verkehrs-achsen Tessiner Str. – Mühlendamm und L22 Rövershäger Chaussee – Am Strande zu beachten. Kapazitätsprobleme auf dem Mühlendamm würden zu einer noch höheren Verkehrsbelastung auf der L22 führen. Die Luft- und Lärmprobleme an der L22 würden weiter verschärft. Darüber hinaus führt die Einschränkung des Mühlendamms stadtauswärts in der Konsequenz dazu, dass diese Verbindung unattraktiver wird und noch mehr Verkehrsteilnehmer auf die Neue Warnowstraße ausweichen würden.

 


Daniel Peters,
Fraktionsvorsitzender