Bürgerinformationssystem

Auszug - Mitglieder der Bürgerschaft Prof. Dr. Dieter Neßelmann, Helge Bothur Städtebauliche Untersuchung einer Fläche in Groß-Klein  

 
 
Sitzung der Bürgerschaft
TOP: Ö 8.1
Gremium: Bürgerschaft Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 17.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:05 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Bürgerschaft, Rathaus
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2018/AN/3959 Mitglieder der Bürgerschaft
Prof. Dr. Dieter Neßelmann, Helge Bothur
Städtebauliche Untersuchung einer Fläche in Groß-Klein
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:CDU-Fraktion Beteiligt:Sitzungsdienst
    Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
 
Wortprotokoll
Beschluss


 

Der Änderungsantrag Nr. 2018/AN/3959-01 (ÄA) von Andreas Engelmann (für den Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung) wurde zurückgezogen und durch Nr. 2018/AN/3959-03A) ersetzt.

 


 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die aktuell beabsichtigte Planung der Fläche Herrmann-Flach-Straße/Groß Kleiner Allee, Zum Laakkanal/Werftstraße für eine angedachte Wohnbaufläche zunächst zurückzustellen bzw. auszusetzen.

 

Ferner wird der Oberbürgermeister beauftragt, eine Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen, die die Einordnung einer Verkehrstrasse unter Berücksichtigung einer möglichen Wohnbebauung zum Inhalt hat. Dabei sind die Entwicklungspotentiale und Entwicklungsabsichten der Unternehmen am Industrie- und Gewerbestandort mit den maßgeblichen Unternehmen wie die MV Werften, Neptun Industrie, Caterpillar u ggf. andere vorab auszuloten und mit zu berücksichtigen.

 

 

Durch die Zustimmung zum Änderungsantrag Nr. 2018/AN/3959-03 A) (s. TOP 8.1.2)
entfällt die Abstimmung zum Antrag.

 

 

Beschluss Nr. 2018/AN/3959:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, eine Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen, die die Einordnung einer Verkehrstrasse unter Berücksichtigung einer möglichen Wohn­bebauung zum Inhalt hat. Dabei sind die Entwicklungspotentiale und Entwicklungs­absichten der Unternehmen am Industrie- und Gewerbestandort mit den maßgeblichen Unternehmen wie die MV Werften, Neptun Industrie, Caterpillar u ggf. andere vorab auszuloten und mit zu berücksichtigen.

 

In die Machbarkeitsstudie ist ein den zukünftigen Anforderungen entsprechender möglicher Umbau bzw. Ausbau des Nordkreuzes miteinzubeziehen.