Bürgerinformationssystem

Auszug - Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss B-Plan Nr. 15.W.123 2. Änderung Marine Gehlsdorf  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof
TOP: Ö 5.1
Gremium: Ortsbeirat Gehlsdorf, Hinrichsdorf, Krummendorf, Nienhagen, Peez, Stuthof, Jürgeshof (19) Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 24.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:35 Anlass: Sitzung
Raum: Speisesaal Michaelwerk, Evangelische Stiftung Michaelshof
Ort: Fährstraße 25, 18147 Rostock
2017/BV/3096 Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss B-Plan Nr. 15.W.123 2. Änderung Marine Gehlsdorf
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Zentrale Steuerung
    Finanzverwaltungsamt (vor 31.10.2018)
   Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
   Bauamt
   Amt für Verkehrsanlagen
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Amt für Umweltschutz
   Ortsamt Ost
Leitlinien:7. Stadtplanung und Architektur in hoher Qualität
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) BP 123-2 Plan Entwurf (2730 KB)    
Anlage 2 2 (wie Dokument) BP 123-2 Begruend Entwurf (139 KB)    
Anlage 3 3 (wie Dokument) BP 123-2 Begruend Anl_Freiflaechen Lageplan (938 KB)    

Herr Maronde erläutert die Eckpunkte zum Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss und übergibt für weitere Ausführungen an

Herrn Millahn:

  • Vorstellung mittels Beamer
  • Freiraumplanung im Auftrage der WIRO GmbH
  • BSD arbeitet eng mit dem Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft zusammen
  • Planungskonzept ist ein zentraler Platzraum mit Spiel- und Wegebebauung bis Warnowufer
  • Sitzplätze Spielstation Treppenanlage in Richtung Warnow
  • Grüngestaltung mit Gräsern und Bäumen
  • Verkehrsfläche für Fuß- und Radnutzung
  • Fontänenfluß oder eine Skulptur ist angedacht
  • nstliche Wasserspiele sind sehr teuer incl. Unterhaltung

Herr Massenthe:

  • Anwohner haben die Grundstücke mit dem Versprechen einer hohen Attraktivität r viel Geld erworben
  • Anwohner dürfen nicht getäuscht bzw. betrogen werden
  • Wohnungsunternehmen Semmelhaak sprach in der Juli- Sitzung vom Einbeziehen eines angedachten Wasserlaufes, liegt jedoch in der vertraglichen Zuständigkeit der WIRO
  • heute liegt die BV mit Änderung vor und beinhaltet keine konkrete Festlegung zu „Wasser...“
  • Wasserspielmöglichkeit muss entstehen; viele Kinder auch international im Wohngebiet angesiedelt

Herr Massenthe:

  • Am Ufer ist der Radweg durch Baumwurzeln stark aufgebrochen; wird eine Sanierung in dem Bauablauf mit einbezogen und erneuert?

Herr Millahn antwortet mit JA.

 

Diskussion OBR / Anwohner:

  • ltiger B-Plan ist mit Wasserfläche ausgewiesen
  • jetzt muss der Ortsbeirat darum kämpfen

 

Herr Millahn:

  • Planbegründung zur BV Pkt. 6.2 mit „Springbrunnenanlage“ ergänzen

Herr Westphal schgt vor:

Der Ortsbeirat erstellt zeitnah einen Änderungsantrag an die Bürgerschaft mit dem Beschlussvorschlag:

In den Erschließungsvertrag ist die Herstellung einer Wasserfontäne im zentralen Platzraum festzuschreiben“

 

Der Ortsbeirat begrüßt den Vorschlag von Herrn Westphal und Herr Massenthe bringt den

Änderungsantrag des Ortsbeirates:

In der Anlage 2 „Entwurf der Begründung zur 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. W.123“ ist im Punkt 6.2 nach Satz 1 zu ergänzen:

In den Erschließungsvertrag ist die Herstellung einer Wasserfontäne im zentralen Platzraum festzuschreiben“ im Ortsbeirat zur Abstimmung:

Abstimmung:Dafür:6Angenommen: x

Dagegen:0

Enthaltung:0

 

Mit der Ergänzung des Änderungsantrages des Ortsbeirates zur 2017/BV/3096 stimmt der Ortsbeirat zu.

 


Beschluss:

1.r das Gebiet, begrenzt

im Nordosten:durch die Straße Zur Yachtwerft,

im Südosten:durch die süstliche Grenze des Flurstücks 442/122, die

stliche Grenze des Flurstücke 442/153 und dessen gedachten Verbindung zur süstlichen Grenze des Flurstücks 442/157 auf den Grundstücken Kadettweg 6a und 7, Kutterweg 6a, 7, 8, 8a

im Südwesten:durch die Unterwarnow und

im Nordwesten: durch die nordwestliche Grenze des Flurstücks 442/120, die

nordwestliche Grenze des Flurstücks 442/150 und dessen                                          gedachten Verbindung zur nordwestlichen Grenze des Flur-                                                        stücks 442/146 auf den Grundstücken Jollenweg 7,                                                                       Zeesenweg 7, 8, 9, und 10

soll die 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 15.W.123 für das Gebiet „Ehemaliger Marinestützpunkt Gehlsdorf“ aufgestellt werden. 

 

Planungsziel ist die Änderung der Freiraumgestaltung im zentralen Bereich des Plangebietes des Bebauungsplanes:

Der zentrale Platz mit anschließender zum Warnowufer führender Fußngerverbindung soll ohne das bisher festgesetzte Wasserbecken mit anschließendem Wasserlauf zur Warnow errichtet werden.

 

r die Aufstellung der 2. Änderung wird das beschleunigte Verfahren gemäß  § 13a BauGB angewendet.

 

2.Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 15.W.123 für das Gebiet „Ehemaliger Marinestützpunkt Gehlsdorf“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B) mit den örtlichen Bauvorschriften (Anlage 1) und der Entwurf der Begründung dazu (Anlage 2) werden in der vorliegenden Fassung gebilligt und wird gemäß § 13a Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegt.

 

 


Abstimmung:Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

5

 

 

 

Dagegen:

1

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt