Bürgerinformationssystem

Auszug - Werner Simowitsch (für den Ortsbeirat Stadtmitte) "Bebauung des Baufeldes Rosengarten"  

 
 
Sitzung der Bürgerschaft
TOP: Ö 8.6
Gremium: Bürgerschaft Beschlussart: vertagt
Datum: Mi, 10.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Bürgerschaft, Rathaus
Ort: Neuer Markt 1, 18055 Rostock
2017/DA/2730 Werner Simowitsch (für den Ortsbeirat Stadtmitte)
"Bebauung des Baufeldes Rosengarten"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Dringlichkeitsantrag
Federführend:Ortsamt Mitte Beteiligt:Büro des Präsidenten der Bürgerschaft
    Sitzungsdienst
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

Zu einer Nachfrage von Frau Dr. Bachmann informiert Herr Senator Dr. Müller, dass
- es zwei Rostocker Wohnungsgenossenschaften gibt, die sich das Bauvorhaben am
Rosengarten teilen würden zu 75 und 25 Prozent,
- auf eine gewisse Meinungsbildung gewartet wird, deswegen hat die RGS das Vorhaben
vorangetrieben: Kann jetzt mit der Vermarktung des Areals gestartet werden,
- das Areal eben gerade nicht öffentlich ausgeschrieben werden soll, sondern natürlich zum
vollen Wert plus einen Aufschlag, über den wir uns verständigen müssen, den Rostocker
Wohnungsgenossenschaften angeboten wird,
- für das Museum ausreichend Fläche vorhanden ist, bestätigt durch das Finanzministerium und wir  
zusätzlich 1000 m² gesichert haben,
- das Areal seit 1998 in der Vermarktung gewesen ist und es überhaupt keine Interessenten gab,
- Schul- oder Kitabau an dieser Stelle nicht sinnvoll und möglich ist,
- diese Flächen natürlich sensibel sind und wir nicht alle Probleme in jedem Verfahrensstand
bis zum Ende deklinieren werden,
- wenn wir uns entscheiden, das Areal den Rostocker Wohnungsgenossenschaften zu
übertragen, müssen diese einen transparenten und öffentlichen Wettbewerb durchführen mit
Beteiligung; Jurymitglieder aus dem Gestaltungsbeirat werden auch dabei sitzen,
- weil wir Wohnraum brauchen, uns etwas Besseres, als ein ansässiges Unternehmen, das im Innenstadtbereich Wohnraum schafft und immer darauf achten wird, dass das auch zu einem angemessenen Mietzins ist, uns nicht passieren kann.

 

Frau Kröger stellt den Geschäftsordnungsantrag auf Vertagung des
Dringlichkeitsantrages, um dem Ortsbeirat Stadtmitte die Möglichkeit einzuräumen,
sich nach der Diskussion in dieser Sitzung und den dabei von Herrn Senator Dr. Müller dargelegten Sachverhalten noch einmal mit der Angelegenheit auseinander
zu setzen.

Es folgt eine Gegenrede von Herrn Giesen.

 

Abstimmungsergebnis zum Geschäftsordnungsantrag:                                   Angenommen