ALLRIS net

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Der Antrag wird aus Sicht der Quartiersmanager von Toitenwinkel und Dierkow, der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH und Rostock Business sowie der Verwaltung begrüßt und kann einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der lokalen Ökonomie leisten. Aufbauend aus den Erfahrungen der letzten Jahre und der erfolgreichen Durchführung verschiedener Projekte (Soziale Stadt, Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)) hat sich gezeigt, dass stadtteilbezogene Wirtschaftsförderung und nachhaltige Quartiersentwicklung wichtig sind.

Die Stärkung der lokalen Ökonomie ist insbesondere für die innenstadtfernen Gebiete von großer Bedeutung. Trotz guter und teils sehr enger Zusammenarbeit mit den Gewerbetreibenden stoßen Quartiersmanagement und bestehende Akteure der Wirtschaftsförderung hier jedoch oft an Grenzen.

Darüber hinaus wird immer wieder deutlich, dass die Fähigkeiten und/oder Kapazitäten der Gewerbetreibenden bzgl. ihrer Onlinepräsenz sehr unterschiedlich sind, tendenziell aber vielfach nicht ausreichen. Lokales Einkaufen als Alternative zum immer stärker werdenden Online-Versandhandel ist in vielerlei Hinsicht zu befürworten und sollte unbedingt gefördert werden. Die Zugänglichkeit von Informationen des lokalen Gewerbes für die Anwohnerschaft ist Grundlage dessen. Die im Antrag angeführte Website stellt vorbildlich verschiedene Aspekte des Lebens und Wirkens in den Stadtteilen dar und überzeugt im praktischen Umgang. Darüber hinaus ist damit eine Einheitlichkeit gegeben, was die Nutzung für die Menschen vor Ort sehr praktisch gestaltet.

Zu klären wären die Strukturen, die einen dauerhaften und qualitativ hochwertigen Betrieb gewährleisten. Hier könnte eine Koordinierungsstelle eine wichtige Stütze sein.


Der Betrieb, die notwendige Aktualität, die arbeitsintensive Pflege, sowie die notwendige Öffentlichkeitskampagne zur Bekanntmachung der Seite ausschließlich aus dem Gewerbe selbst zu organisieren, erscheint aus Sicht der Quartiersmanager nicht leistbar. Teilweise bestehen bereits Netzwerke unter den Gewerbetreibenden - beispielsweise die Sternplatzinitiative Toitenwinkel. Auch wurden von lokalen Wirtschaftsförderern Gewerbestammtische in einigen Stadtteilen durchgeführt. Das Quartiersmanagement wirkt ebenfalls - zumindest in den Fördergebieten. Um diese Arbeit zu verstetigen wird aus Sicht verschiedener Akteure ein fester Ansprechpartner als sinnvoll erachtet.

Mit dem Prüfauftrag wären insbesondere organisatorische (Träger der Maßnahme, Partner usw.), rechtliche (Vergabefragen, Trägerschaft, dauerhafter Betrieb der Website u.w.) und finanzielle Aufgaben sowie ggf. alternative Angebote, wie der "digitale Marktplatz MV“ des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung oder „SoNaTe“ zu untersuchen.

Eine abschließende Bearbeitung bis zum ersten Quartal 2022 ist nach derzeitiger Einschätzung kaum leistbar, so dass der Bürgerschaft ggf. ein Zwischenbericht mit dem entsprechenden Arbeitsstand spätestens im 1. Quartal vorgelegt wird.

Reduzieren

 

 

Reduzieren

 

Claus Ruhe Madsen

Loading...