ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

Die Bürgerschaft bestellt ein weiteres Mitglied in den Aufsichtsrat der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH.

 

Reduzieren

Beschlussvorschriften:
§ 71 (2) in Verbindung mit § 32 Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern

Gesellschaftsvertrag der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH
 

bereits gefasste Beschlüsse:
2019/AN/0217, 2020/BV/1514

Reduzieren

 

Sachverhalt:

 

Die Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH ist eine 100 %ige Tochter der RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH.

 

Bezug nehmend auf den Beschluss Nr. 2019/AN/0217 wurde der Gesellschaftsvertrag (GV) dahin gehend geändert, als dass in § 7 Abs. 2 GV die Größe des Aufsichtsrates auf 4 Mitglieder reduziert wurde, wobei diese ausschließlich seitens der Bürgerschaft entsendet werden.

 

Derzeit sind neben den Vertretern der Gesellschafter drei Aufsichtsratsmitglieder Vertreter der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

 

Mit Beschluss der Bürgerschaft vom 07.05.2008 (Beschluss-Nr. 0769/07-BV) sowie mit Änderungen vom 17.03.2010 wurde der Public Corporate Governance Kodex der Hanse- Universitätsstadt Rostock anerkannt und der Umsetzung zugestimmt. Im Public Corporate Governance Kodex der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sind die grundsätzlichen Aufgaben, Rechte und Pflichten der Organe der städtischen Unternehmen geregelt.

 

Im Teil I Pkt. 2.2.5 wird ausgeführt, dass jedes Aufsichtsratsmitglied insgesamt nicht mehr als drei Aufsichtsratsmandate in Gesellschaften wahrnehmen darf.

 

 

Durch die Bürgerschaft ist ein weiteres Mitglied für den Aufsichtsrat der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing GmbH zu bestellen.

 

Reduzieren

Finanzielle Auswirkungen:

keine

 

 

 

Reduzieren

Claus Ruhe Madsen

Loading...