ALLRIS net

Reduzieren

Sachverhalt:

 

Aktueller Sachstand:

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock plant den Neubau einer kombinierten Eis- und Schwimmhalle. Auf der Grundlage einer durch MONTRA Bauplanung erstellten Konzeptstudie aus dem Jahr 2019 erfolgte eine Prüfung der Umsetzbarkeit an den vier folgenden Standorten:

 

  1. Rotunde an der Messehalle
  2. „Hamburger Tor“
  3. Parkplatz östlich der Messehalle
  4. Dierkower Damm.

 

Im Ergebnis dieser Prüfung wurden die Standorte 3 und 4 als „nicht empfehlenswert“ beurteilt. Im Dezember 2020 hat die Bürgerschaft beschlossen, den Oberbürgermeister zu beauftragen, die Untersuchungen für die beiden verbleibenden Standorte 1 und 2 zu intensivieren und die Ergebnisse den Mitgliedern der Bürgerschaft auf ihrer Sitzung am 19.05.2021 zu präsentieren. Über den zu bebauenden Standort entscheidet die Bürgerschaft.

 


Am 11.03.2021 waren der Präsident der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft e. V. und der geschäftsführende Gesellschafter der B&O Gruppe in Rostock zu Gast, um die Standorte zu besichtigen und dem Oberbürgermeister und Vertretern der Verwaltung die Planungen für die neue Eishalle zu präsentieren. Weiterhin erfolgten Abstimmungen zu möglichen Betreiberkonzepten.

 

Im Rahmen des Gesprächs wurde deutlich, dass die in der Konzeptstudie angenommenen Parameter für die Eishalle, die der bisherigen Standortprüfung zugrunde lagen, nicht mit den tatsächlichen Planungen übereinstimmen. Dies betrifft vor allen Dingen die Anzahl der Zuschauerplätze, den Umfang der Eissportarten, die in der neuen Halle möglich sein sollen, die erforderlichen Nebenanlagen, ergänzende Angebote. Die Schwimmhalle sollte ggf. – anders als in der vorliegenden Konzeptstudie – nicht nur eine 25 m –Bahn, sondern eine 50 m – Bahn erhalten. Dies hat Einfluss auf die Größe der erforderlichen Baufläche.

 

Weiterer geplanter Ablauf des Verfahrens:

 

Die potenziellen Investoren werden die erforderlichen Angaben zusammenstellen und der Stadt übergeben. Die Konzeptstudie von MONTRA Bauplanung soll daraufhin angepasst und eine erneute Prüfung und Bewertung der Standorte durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden der Bürgerschaft im 3. Quartal 2021 präsentiert.

 

 

Reduzieren

Finanzielle Auswirkungen:

 

x

liegen nicht vor.

 

 

 

 

 

Reduzieren

Claus Ruhe Madsen

Loading...