ALLRIS net

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt,

 

1. an den Empfehlungen der DGE* orientierte Standards für Bau und Ausstattung der

Essenräume bei künftigen grundhaften Sanierungen oder Neubauten von Schulgebäuden

zu entwickeln und der Bürgerschaft bis Ende 2021 vorzulegen sowie den KOE- und Schulausschuss bei Sanierungen und Neubauten von Schulen rechtzeitig in den Prozess der Essenraumgestaltung einzubinden und um Stellungnahme zu bitten;

 

2. bis Ende 2021 zu prüfen, welche Essenräume in einem erheblichen Maß von den

Empfehlungen der DGE abweichen und wie hier Verbesserungen erreicht werden können;

 

3. in Abstimmung mit dem Stadtschüler*innenrat Modellprojekte zu entwerfen und der

Bürgerschaft zur Kenntnis zu geben, in denen die Schüler*innen selbstbestimmt ihre

Essensräume gestalten können;

 

4. den Schulleitungen die DGE-Qualitätsstandards in der aktuellen Fassung zu übermitteln

und um eine Weiterleitung an die Schulkonferenz zu bitten.

 

 

Reduzieren

Sachverhalt:

Das Schulessen hat in den vergangenen Monaten einen breiten Raum in der

politischen Diskussion eingenommen. Neben Qualitätsfragen, Nachhaltigkeitsaspekten,

Essenspreis und dem Anbieter spielten auch die Themen Essensumgebung und -zeit eine

wesentliche Rolle. Diese beiden Aspekte sollen mit dem Antrag aufgegriffen werden. Bei

grundlegenden Um- bzw. Neubauten soll künftig ein besonderer Fokus auf die Gestaltung

der Essensräume gelegt werden. Kurzfristig sollen die Schüler_innen bereits die

Möglichkeit erhalten, ihre Räume selbst zu verschönern. Dieses soll im Rahmen eines

Modellprojektes initiiert werden. Da die Bürgerschaft keinen direkten Einfluss auf die

Gestaltung der Pausenzeiten hat, wird der OB gebeten, sich mit diesem Thema an die

Schulleitungen bzw. die Schulkonferenzen zu wenden.

* Die DGE-Qualitätsstandards (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) erläutern u.a.

praxisbezogen, was zu einer bedarfs- und bedürfnisorientierten Verpflegung auch

in Kitas und Schulen gehört und folgen dem Prinzip der Nachhaltigkeit.

 

 

Reduzieren

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die Modellprojekte unter 3. ist ab 2022 ff. ein angemessenes Budget in den Wirtschaftsplänen des KOE vorzusehen.

 

 
Uwe Flachsmeyer
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN



Eva-Maria Kröger
Fraktion DIE LINKE.PARTEI


Dr. Steffen Wandschneider-Kastell
Fraktion der SPD

 

 

Loading...