Bürgerinformationssystem

Vorlage - 1262/05-A  

 
 
Betreff: Hortplätze Kröpeliner Tor-Vorstadt
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
10.01.2006 
Jugendhilfeausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum II) (offen)  (1262/05-A)  
Finanzausschuss
12.01.2006 
Finanzausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum 245) (offen)  (1262/05-A)  
Bürgerschaft
01.02.2006 
Bürgerschaft (Sitzungsort: Sitzungssaal der Bürgerschaft) (offen)  (1262/05-A)  

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

Bürgerschaft

1262/05-A

 

Antrag

Datum

 

 

Absender

Datum

 Ortsbeirat Kröpeliner Tor-Vorstadt

Neuer Markt   3

 18055 Rostock

27.12.2005

Gremium

Sitzungstermin

Genehmigungsvermerk

Bürgerschaft

01.02.2006 16:00

gez. Eschenburg

Präsidentin

Beratungsfolge

Sitzungstermin

 

Jugendhilfeausschuss

Finanzausschuss

10.01.2006 16:15

12.01.2006 17:00

 

Gegenstand

 

Hortplätze Kröpeliner Tor-Vorstadt

 

 

 

Beschlussvorschlag

Der OB wird beauftragt,

1. solange auf eine Ausschreibung des Grundstücks Ulmenstr. 44 zu verzichten, bis eine Lösung für die Unterbringung der Hortkinder in der KTV gesichert ist;

2. Alternativen für die Unterbringung der Hortkinder in der Nähe der Grundschulen zu prüfen und das Prüfergebnis dem Ortsbeirat bis zum 31.01.2006 mitzuteilen.

 

 

finanzielle Auswirkungen

 

 

Begründung

 

Alle Kindertagesstätten in der Nähe von Grundschulen in der KTV haben ihre Kapazitätsgrenzen erreicht. Die Anmeldung der Kinder für das Schuljahr 2006/2007 sind bereits erfolgt. Viele Eltern finden allerdings keinen Hortplatz für die nachmittägliche Betreuung der Kinder. An den Ortsbeirat wurden konkrete Zahlen durch Eltern, die ihre Kinder in der Werner-Lindemann-Grundschule angemeldet haben, herangetragen. Es fehlen akut 40 – 50 Hortplätze. In den nächsten Jahren wird sich die Situation weiter verschärfen, da eine wachsende Anzahl von Kindern im Grundschulalter in der KTV zu erwarten ist.

Laut Kita-Bedarfsplanung für das Jahr 2006 sollen 100 Hortplätze in der Ulmenstraße 44 bereitgestellt werden. Zurzeit stehen diese Hortplätze nicht zur Verfügung.

Das Grundstück Ulmenstraße 44 ist eines der letzten Grundstücke in der KTV in städtischem Eigentum. Es sollte deshalb auf eine kurzfristige Veräußerung des Grundstückes verzichtet werden, um zu prüfen, inwieweit Hortkapazitäten auf diesem Grundstück geschaffen werden können. Alternativ sollte geprüft werden, welche anderen Gebäude oder Grundstücke für die Schaffung von Hortkapazitäten geeignet sind.

 

 

 

 

Anette Niemeyer

Ortsbeiratsvorsitzende