Bürgerinformationssystem

Vorlage - 0241/04-BV  

 
 
Betreff: Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB für das Bauvorhaben "Errichtung eines maritimen Gebäudeensembles": 1. Mehrzweckgebäude mit Wasserschutzpolizei, 2. neue Fischhallen 1+2, 3. gemeinsame eingeschossige Tiefgarage, Stadthafen Rostock, Bereich Fischhallen, Az. 02511-03
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Stadtmitte (14)
19.05.2004 
Ortsbeirat Stadtmitte (14) (Sitzungsort: Modellraum) (offen)  (0241/04-BV)  
Bau- und Planungsausschuss
08.06.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0241/04-BV)  

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

DER OBERBÜRGERMEISTER

0241/04-BV

 

Beschlussvorlage

Amt

 

60

Beschlussvorschriften

Datum

§ 7 Abs. 2 Nr. 4 Hauptsatzung der Hansestadt Rostock

23.04.2004

Gremium

Sitzungstermin

Genehmigungsvermerk

 Oberbürgermeister

  11.05.2004 17:00

I, gez. Pöker

 

Beratungsfolge

Sitzungstermin

federführend

Ortsbeirat Stadtmitte (14)

Bau- und Planungsausschuss

19.05.2004 19:00

08.06.2004 17:00

VI, gez. Grüttner

 

Gegenstand

beteiligt

Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB für das Bauvorhaben "Errichtung eines maritimen Gebäudeensembles": 1. Mehrzweckgebäude mit Wasserschutzpolizei, 2. neue Fischhallen 1+2, 3. gemeinsame eingeschossige Tiefgarage, Stadthafen Rostock, Bereich Fischhallen, Az. 02511-03

 

 

 

bereits gefaßte Beschlüsse

zu ändernde Beschlüsse

aufzuhebende Beschlüsse

 

 

 

 

Beschlussvorschlag

Der Oberbürgermeister erteilt das "Einvernehmen der Gemeinde" für den Bauantrag zum Vorhaben "Errichtung eines maritimen Gebäudeensembles": 1. Mehrzweckgebäude mit Wasserschutzpolizei, 2. neue Fischhallen 1+2, 3. gemeinsame eingeschossige Tiefgarage, Stadthafen Rostock, Bereich Fischhallen.

 

finanzielle Auswirkungen

 

 

Begründung

 

- § 7 Abs. 2 Nr. 4 der Hauptsatzung der Hansestadt Rostock erfordert für Bauvorhaben ab

  1 Mio EUR Rohbausumme die Entscheidung des Oberbürgermeisters über das "Einvernehmen

  der Gemeinde" im Einvernehmen mit dem Bau- und Planungsausschuss.

 

- Bauordnungs- und bauplanungsrechtlich besteht Genehmigungsfähigkeit.

 

 

 

 

 

 

 

Arno Pöker