Bürgerinformationssystem

Vorlage - 0163/04-DA  

 
 
Betreff: Zwischenlösung Schifffahrtsmuseum, Gebäude A.-Bebel-Straße 1
Status:öffentlichVorlage-Art:Dringlichkeitsantrag
Federführend:   
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss
11.05.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bau- und Planungsausschuss
08.06.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bau- und Planungsausschuss
08.06.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bürgerschaft
09.06.2004 
Bürgerschaft (Sitzungsort: Sitzungssaal der Bürgerschaft) (offen)  (0163/04-DA)  
Bau- und Planungsausschuss
03.08.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bau- und Planungsausschuss
31.08.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bau- und Planungsausschuss
21.09.2004 
Bau- und Planungsausschuss (Sitzungsort: Beratungsraum I (761)) (offen)  (0163/04-DA)  
Bürgerschaft
06.10.2004 
Bürgerschaft (Sitzungsort: Sitzungssaal der Bürgerschaft) (offen)  (0163/04-DA)  
Bürgerschaft
03.11.2004 
Bürgerschaft (Sitzungsort: Sitzungssaal der Bürgerschaft) (offen)  (0163/04-DA)  

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

DER OBERBÜRGERMEISTER

0163/04-DA

 

Antrag

Datum

 

 

Absender

Datum

 CDU-Fraktion

Neuer Markt   1

 18050 Rostock

26.02.2004

Gremium

Sitzungstermin

Genehmigungsvermerk

Bürgerschaft

03.03.2004 16:00

gez. Prof. Dr. Friedrich

Präsident

Beratungsfolge

Sitzungstermin

 

Bau- und Planungsausschuss

03.08.2004 17:00

 

Gegenstand

 

Zwischenlösung Schifffahrtsmuseum, Gebäude A.-Bebel-Straße 1

 

 

Beschlussvorschlag

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, mit sofortiger Wirkung das zum Schifffahrtsmuseum gehörende Haus in der August-Bebel-Straße 1 wieder dem Publikumsverkehr zu öffnen. Der Museumsbetrieb erfolgt befristet bis zum Umzug des Bestandes in ein landseitiges Gebäude im Zusammenhang mit der IGA-Nachnutzung.

 

finanzielle Auswirkungen

 

 

Begründung der Dringlichkeit:

Erst nach der Antragsfrist wurde bekannt, dass es neue Überlegungen gibt, das Fährhaus Schmarl als landseitiges Gebäude für das Schiffahrtsmuseum zu nutzen. Dafür sind allerdings noch umfangreiche Prüfungen und ggf. auch Umbauten notwendig, die den Umzug des Bestandes auf das ehemalige IGA-Gelände auf unbestimmte Zeit verschieben. Da bisher das alte Gebäude noch in betriebsfäfigem Zustand ist, ist eine schnelle Entscheidung notwendig.

 

Begründung:

Bei dem Bürgerschaftsbeschluss zum Haushaltssicherungskonzept (Fortschreibung 2006, Maßnahme II.2.6.) zur Schließung des Gebäudes August-Bebel-Straße 1 zum 1.11.2003 wurde davon ausgegangen, dass eine nahtlose Weiternutzung des Hallenhauses erfolgen kann, so dass die Exponate den Rostockern und ihren besuchern ohne größere Pause gezeigt werden können.

 

Im Entscheidungsprozess erwies sich das Hallenhaus allerdings als ungeeignet für die Nutzung als landseitiger Teil des Schiffahrtsmuseums. Jüngst wurde nun angekündigt, dass die Nutzung des Fährhauses geprüft wird. Dies wird zweifellos einiger sorgfältiger Abwägungen bedürfen und somit entsprechend Zeit in Anspruch nehmen. Unterdessen steht die Ausstellung des Schiffahrtsmuseums unverändert im Gebäude A.-Bebel-Straße 1. Die CDU-Fraktion ist der Auffassung, dass sie bis zum Finden einer abschließenden Lösung wieder geöffnet werden sollte.