Bürgerinformationssystem

Vorlage - 0001/08-AR  

 
 
Betreff: Erhalt des Theater- und Konzertstandortes Rostock
Status:öffentlichVorlage-Art:Anregung
Federführend:   
Beratungsfolge:

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

 

0001/08-AR

 

Anregung

Datum

 

02.04.2008

Absender

Wird von der Verwaltung ausgefüllt

Datum

Dr. Walter Steinhagen (Einwohner der Hansestadt Rostock und Mitglied des Vereins "Freunde und Förderer des Volkstheaters Rostock e. V."

 

03.04.2008

Adressat

Genehmigungsvermerk

Oberbürgermeister

I, gez. Methling

 

Gremium

Sitzungstermin

federführend

Bürgerschaft

09.04.2008 16:00

 

 

Gegenstand

beteiligt

Erhalt des Theater- und Konzertstandortes Rostock

 

 

 

 



 
Als Besucher des Volkstheaters Rostock und Mitglied des Vereins „Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e. V.“ ist er in tiefer Sorge um den Erhalt des Theater- und Konzertstandortes Rostocck. Er beabsichtigt deshalb zur Sitzung der Bürgerschaft am 9. April 2008 unter dem Tagesordnungspunkt Einwohnerfragestunde zu nach­folgenden Sachverhalten Fragen an den Oberbürgermeister zur Zukunft des Volks­theaters Rostock zu stellen:

1. Nach unserer Kenntnis ist der Verwaltungshaushalt des Volkstheates Rostock
für das Jahr 2008 gegenüber dem Jahr 2007 um weitere 1,2 Mio. Euro reduziert worden. Mit dem vorgegebenen Verwaltungshaushalt 2008 sind die im bestätigten Stellenplan 2008 des Vokstheaters Rostock eingeordneten Stellen in einer Größen­ordnung von rd. 2,6 Mio. Euro nicht gegenfinanziert. Selbst bei Abzug der nicht besetzten Stellen, verbleibt eine fehlende Finanzierung in Höhe von 1,3 Mio. Euro.

Ist es zutreffend, dass damit eine Finanzierung der Entgelte usw. der Beschäftigten des Volkstheatesr Rostock lediglich bis Oktober 2008 möglich wird?

Was gedenkt der Oberbürgermeister zu tun, um den Betrieb des Volkstheaters über den Oktober 2008 aufrechtzuerhalten und Ansprüche der Beschäftigten zu sichern?


 

2. Nach unserer Kenntnis wird in der Stadtverwaltung ein grundlegender Struktur­beschluss zum Volkstheater Rostock für die Bürgerschaft vorbereitet, der die Grundlage aller weiteren Beschlüsse zu Zuschussreduzierung und zur Rechtsform­änderung für das Volkstheater Rostock bilden soll.

Ist seitens der Stadtverwaltung vorgesehen, unseren Förderverein und weiteres gesellschaftliches Engagement in die Erarbeitung und Diskussion der Struktur­entscheidungen zum Volkstehater Rostock einzubeziehen?

Ist es zutreffend, wie durch ein Mitglied der Bürgerschaft in einer Tageszeitung bereits verkündet wurde, dass im Rahmen der Arbeiten zu diesem Struktur-
beschluss eine Schließung der Sparten Musiktheater und Ballett und lediglich die Aufrechterhaltung der Sparte Schauspiel und das Weiterbestehen der Norddeutschen Philharmonie am Volkstheater Rostock vorgesehen werden soll?