Bürgerinformationssystem

Vorlage - 0048/04-KA  

 
 
Betreff: Sicherung des Werftstandortes Warnemünde und Belange des Wohnstandortes "Tonnenhof"
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage eines Mitglieds der Bürgerschaft
Federführend:   
Beratungsfolge:
Bürgerschaft
05.05.2004 
Bürgerschaft (Sitzungsort: Sitzungssaal der Bürgerschaft) (offen)  (0048/04-KA)  

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

 

0048/04-KA

 

Kleine Anfrage

Datum

 

17.03.2004

Absender

Wird von der Verwaltung ausgefüllt

Datum

 Fraktion der PDS

Neuer Markt  1

18050 Rostock

17.03.2004

Adressat

Genehmigungsvermerk

Oberbürgermeister

I, gez. Pöker

 

Gremium

Sitzungstermin

federführend

Bürgerschaft

31.03.2004 16:00

VI, gez. Grüttner

 

Gegenstand

beteiligt

Sicherung des Werftstandortes Warnemünde und Belange des Wohnstandortes "Tonnenhof"

 

 

 

 

Zur Auseinandersetzung ( Einwohnerbelange zukünftiger Bewohner „Tonnenhof“ vs. Werftproduktion) zwischen der Hansestadt Rostock und der Werft Aker Kvaerner Yards AS in Warnemünde bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

 

1.    Was wurde wann vom Oberbürgermeister getan, um einen tragbaren Interessenausgleich in dieser Angelegenheit herbei zu führen ?

2.    Warum wurde kein Experte (Schlichter) zur Herbeiführung eines Interessenausgleiches herangezogen?

3.    Mit welchen Produktionseinschränkungen der o. g. Werft ist im Falle von Klagen zukünftiger Bewohner des „Tonnenhofes“ wegen Lärmbelästigung zu rechnen ?

4.    Welche Prioritäten setzt der Oberbürgermeister bei der Bewertung des Konfliktes: Standortsicherung der maritimen Wirtschaft oder Ausweisung eines neuen Wohngebietes?  

5.    Wie schätzt der Oberbürgermeister die Nachfrage für dieses Wohngebiet ein, das ja ursprünglich für den Marinestandort geplant wurde und welche Aussagen des Investors sind dem Oberbürgermeister in dieser Sache bekannt?

 

 

Gez. A. Koburger