Bürgerinformationssystem

Vorlage - 0060/04-SN  

 
 
Betreff: Planung des olympischen Dorfes im Wohngebiet "Tonnenhof"
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
  Bezüglich:
0043/04-KA
Federführend:   
Beratungsfolge:

Sachverhalt

HANSESTADT ROSTOCK

HANSESTADT ROSTOCK

Nummer

 

DER OBERBÜRGERMEISTER

0060/04-SN

 

Stellungnahme

Amt

 

03

 

Datum

zur Anfrage Nr.  0043/04-KA

d. Frau/Herrn/Fraktion/Ortsbeirates

20.04.2004

Fraktion Bündnis 90,   v. 17.03.2004

Genehmigungsvermerk

 

I, gez. Pöker

 

 

federführend

 

 

 

Gegenstand

beteiligt

Planung des olympischen Dorfes im Wohngebiet "Tonnenhof"

 

 

Verteiler

Sitzungstermin

 

Bürgerschaft

05.05.2004 16:00

 

 

1.

Derzeit werden folgende Kosten veranschlagt

 

Sicherheitszaun                                                             765  T€

Mietausfall für 6 Monate                                    3.300 T€

Möblierung Olympisches Dorf                                        2.150 T€

Miete f. Ausweichwohnungen                                        2.950 T€

Einlegung Mieter-Möbel                                                1.285 T€

Renovierung vor und nach Olymp. Spielen                      3.150 T€

                                                                                                           12.835 T€

 

Temporäre Bauten                                                        7.800 T€              7.800 T€

 

                                                                                                         13,6 MIO €

 

2.

Diese Kosten sind komplett in das OCOG-Budget der Bewerbung eingeordnet worden und zwar

 

·       6.100 T€ für dauerhafte Investitionen

·       14.535 T€ für temporäre Investitionen

 

und werden vom Organisationskomitee getragen.

 

 

3.

Das Anforderungsprofil des IOC für die olympischen Spiele 2012 wird den Bewerberstädten erst nach der Entscheidung, am 18.05.2004 zur Verfügung gestellt. Insoweit hat die Bewerbungskomitee Leipzig 2012 GmbH die Bearbeitung dieser Fragen hinten angestellt.

 

4.

Gegenwärtig wird weiterhin davon ausgegangen, dass der Bereich Tonnenhof für eine Bebauung entsprechend den Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes und als Standort für das olympische Dorf zur Verfügung steht.

 

 

 

 

Arno Pöker