Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2019/AN/0193  

 
 
Betreff: Vorsitzende der Fraktionen der SPD, DIE LINKE.PARTEI und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Weiterführung des Kommunalpolitisch-akademischen Forums (KAF)
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Federführend:Fraktion der SPD Beteiligt:Sitzungsdienst
    Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
Beratungsfolge:
Bürgerschaft Entscheidung
28.08.2019 
Sitzung der Bürgerschaft ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft beschließt:

  1. Weiterführung des Kommunalpolitisch-akademischen Forums (KAF) bis zur Konstituierung der nächsten Bürgerschaft
  2. Zusammensetzung:
    Die Bürgerschaft entsendet je eine/einen Vertreter/in pro Fraktion in den Beirat.
    Die Studierendenschaft der Universität Rostock entsendet 5 studentische Vertreter/innen
    und die der HMT eine/n studentische/n Vertreter/in
  3. Sitzungsgeldzahlungen sollen nicht erfolgen.
  4. Die Rechte, Pflichten, Tagungsrhythmus u. ä. sollen in einer entsprechenden Geschäftsordnung festgelegt werden

 


Sachverhalt:

Mit dem Beschluss der Bürgerschaft zur „Einrichtung einer Kommunikations-Plattform

zum Austausch über studentische Belange und Idee“ (2014/AN/0334) sollten Kommunalpolitik und akademischer Bereich die Möglichkeit eines Austausches ausprobieren mit dem Ziel zu prüfen, ob dies in der vorgeschlagenen Form praktikabel und effizient ist.

In Zusammenhang mit der aktuellen Stunde der Bürgerschaftssitzung am 15. Mai 2019 zum Thema „Aktuelle Entwicklungen am Hochschulstandort Rostock“ und den bisherigen Erfahrungen wurde der Wunsch geäußert, diese Zusammenarbeit für die gesamte Wahlperiode der Bürgerschaft fortzuführen.

 

 


 


gez. Dr. Steffen Wandschneider-Kastell   gez. Eva-Maria Kröger           gez. Uwe Flachsmeyer

Fraktion der SPD         Fraktion DIE LINKE.PARTEI    Fraktion BÜNDNIS90/                                                                                                                                        DIE GRÜNEN