Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2019/AM/4458-01 (SN)  

 
 
Betreff: Anfrage von Uwe Flachsmeyer (Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN)
Atomtransporte über den Rostocker Hafen
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
fed. Senator/-in:S 2, Dr. Chris Müller-von Wrycz RekowskiBezüglich:
2019/AM/4458
Federführend:Hafen- und Seemannsamt   
Beratungsfolge:

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Durch das Hafen- und Seemannsamt als federführendes Amt können die einzelnen Fragen

so nicht beantwortet werden. Ebenfalls hat die Firma Rostock Port GmbH selbst nichts mit Atomtransporten zu tun.

 

Die Transporte der Klasse 7 (leicht radioaktiv) werden nach wie vor unter Einhaltung der gesetzlichen deutschen Vorschriften durchgeführt. Es gibt dabei keine Verstöße.

 

Für nähere Auskünfte und Genehmigungen ist das Innenministerium M-V bzw. das Bundesamt für Strahlenschutz Bremen zuständig.

 

 


 


Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski