Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2019/AN/4454-01 (SN)  

 
 
Betreff: Klar Schiff machen in öffentlichen Toiletten und Waschräumen
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
fed. Senator/-in:OB, Roland MethlingBezüglich:
2019/AN/4454
Federführend:Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schule, Hochschule und Sport Kenntnisnahme
20.03.2019 
Sitzung des Ausschusses für Schule, Hochschule und Sport zur Kenntnis gegeben   
Bürgerschaft Kenntnisnahme
03.04.2019 
Sitzung der Bürgerschaft zur Kenntnis gegeben     

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Über die Plattform Klarschiff-HRO kann die Bevölkerung seit über 7 Jahren die Verwaltung auf Mängel in der Infrastruktur der Hanse- und Universitätsstadt Rostock hinweisen. Über diese Plattform arbeiten eine Vielzahl von Ämtern der Stadtverwaltung, externe Behörden sowie kommunale Unternehmen an der Lösung von Problemen erfolgreich zusammen.

Die zahlreichen Kategorien für Probleme und Ideen betreffen bisher ausschließlich Meldungen außerhalb von Gebäuden. Hier ist die Lokalisierung über eine Koordinate ohne zusätzliche Informationen einfach. Die Erstellung von Meldungen erfolgt über Desktop, Tablet und Mobiltelefon browserbasiert. Diese Lösung hat praktische und finanzielle Vorteile gegenüber einem spezialisierten App.

 

Hinweise auf bauliche oder hygienische Mängel bei öffentlichen Sanitäreinrichtungen als Kategorie in Klarschiff.HRO aufzunehmen, ist organisatorisch und technisch möglich.

 

Technische Aspekte:

Eine Klarschiff-Erweiterung für Hinweise zu freistehenden Sanitäreinrichtungen ist kurzfristig mit geringem Aufwand möglich.

Für die Meldung von Hinweisen zu Sanitäreinrichtungen in Gebäuden (z.B. Schulen) ist zur komfortablen und nachvollziehbaren Lokalisierung die Informationsübernahme aus einem QR-Code (muss von Hinweisschild abfotografiert werden) sinnvoll. Nach einer ersten Schätzung belaufen sich die Kosten für eine entsprechende Softwareanpassung auf ca. 8000 EUR. Entsprechende Mittel sind bislang nicht geplant.

 

 

 

Organisatorische Aspekte:

Sanitäreinrichtungen in Schulen werden vom Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und –entwicklung (KOE) bewirtschaftet. Öffentliche Sanitäreinrichtungen im Stadtgebiet werden durch das Amt für Umweltschutz, den Eigenbetrieb Tourismuszentrale sowie im Einzelfall durch die RGS bewirtschaftet.

Voraussetzung für die reibungslose Erledigung der erwarteten Hinweise ist die organisatorische Einbettung in das Beschwerdemanagement der Stadtverwaltung.

 

In den betroffenen Sanitäreinrichtungen sind Hinweise (Text, QR-Code) zur Meldemöglichkeit über Klarschiff.HRO zu installieren. 

Grob geschätzte Kosten: ca. 400 EUR.

 

 


 

 

 

Roland Methling