Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2018/BV/4105  

 
 
Betreff: Bodenschutzkonzept der Hanse- und Universitätsstadt Rostock
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:S 4, Holger Matthäus
Federführend:Amt für Umweltschutz Beteiligt:Bauamt
    Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft
   Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
   Amt für Verkehrsanlagen
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Stadtforstamt
   Hafen- und Seemannsamt
Leitlinien:8. Grüne Stadt am Meer
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Vorberatung
08.11.2018 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung ungeändert beschlossen   
Bürgerschaft Entscheidung
05.12.2018 
Sitzung der Bürgerschaft vertagt   
15.05.2019 
Sitzung der Bürgerschaft geändert beschlossen   
Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Vorberatung
25.04.2019 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung abgesetzt (zurückgezogen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Bodenschutzkonzept (in der Fassung des Nachtrages vom 24.04.2019)

Beschlussvorschlag:
 

1. Die Bürgerschaft beschließt die Fortschreibung des Bodenschutzkonzepts der Hanse- und Universitätsstadt Rostock als Grundlage für weitere Planungen und als Handlungsrichtlinie der Verwaltung (Anlage).

2. Das Bodenschutzkonzept ist innerhalb von 10 Jahren zu überarbeiten und der Bürgerschaft erneut zur Beschlussfassung vorzulegen.

 


- am 21.01.2019 durch die Verwaltung von der Beratung/Beschlussfassung in der Bürgerschaft am 30.01.2019 und Vorberatung in den Ausschüssen zurückgestellt

 

 

 

Beschlussvorschriften:

§ 22 Abs. 2 Kommunalverfassung M-V

 

bereits gefasste Beschlüsse: 0256/07-BV

 

Sachverhalt:

 

Mit Beschluss des Bodenschutzkonzeptes der Hansestadt Rostock 2007 Nr. 0256/07-BV wurde die Fortschreibung des Konzeptes nach 10 Jahren festgelegt.

 

Das Bodenschutzkonzept umfasst 2 Teile und einen Anhang. Teil 1 enthält die Grundlagen des Bodenschutzes sowie Informationen über die Ermittlung und Haltung von Daten zum Boden und seiner Nutzung. Teil 2 beschreibt die Umsetzung des Bodenschutzes in Rostock und enthält einen zusammenfassenden Maßnahmenkatalog. Der Anhang enthält ergänzende Informationen.

 

Das Bodenschutzkonzept wurde in seiner Gesamtheit hinsichtlich Struktur, Inhalt und aktueller Zahlen- und Flächenbilanzen überarbeitet und an die Novellierung diverser Rechtsvorschriften angepasst.

 

In die Fortschreibung neu aufgenommene Handlungsfelder sind der baubegleitenden Bodenschutzes und der Schutz landwirtschaftlich bedeutsamer Böden.

 

Im besonderen Fokus des Bodenschutzes werden weiterhin der zunehmende Flächenbedarf für die Siedlungsentwicklung und die Sanierung und Nachnutzung von Altlastflächen sein. Weitere Schwerpunkte sind die Integration des baubegleitenden Bodenschutzes bei städtischen Großvorhaben und die Weiterentwicklung des Bodeninformationssystems.

 

Die Überarbeitung des Bodenschutzkonzeptes ist an den Zeitraum der Gültigkeit wichtiger Planungen, wie den Flächennutzungsplan oder den Landschaftsplan angepasst.

 


Finanzielle Auswirkungen:

keine

 

Weitere mit der Beschlussvorlage mittelbar in Zusammenhang stehende Kosten:

keine

 

 

 

 

 

Roland Methling

 


Anlage/n:

Bodenschutzkonzept der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Fassung 2018
 

Hinweis: Anlage ausgetauscht aufgrund redaktioneller Änderung auf Seite 19 (im zweiten und vierten Absatz)
und Vorwort des Senators für Bau und Umwelt ergänzt

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Bodenschutzkonzept (in der Fassung des Nachtrages vom 24.04.2019) (5170 KB)