Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2015/BV/1379-02 (ÄA)  

 
 
Betreff: Werner Simowitsch (für den Ortsbeirat Stadtmitte)
Quartierblatt 055 "Neuer Markt"
Status:öffentlichVorlage-Art:Änderungsantrag
  Bezüglich:
2015/BV/1379
Federführend:Ortsamt Mitte Beteiligt:Büro der Präsidentin der Bürgerschaft
    Sitzungsdienst
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss Vorberatung
23.02.2016 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses abgelehnt   
26.04.2016 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses abgelehnt   
Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Vorberatung
25.02.2016 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung abgelehnt   
31.03.2016 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung vertagt     
28.04.2016 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung abgelehnt   
Bürgerschaft Entscheidung
02.03.2016 
Sitzung der Bürgerschaft vertagt     
06.04.2016 
Sitzung der Bürgerschaft vertagt     
Ortsbeirat Stadtmitte (14) Vorberatung
16.03.2016 
Sitzung des Ortsbeirates Stadtmitte vertagt   
10.05.2016 
Sitzung des Ortsbeirates Stadtmitte abgesetzt (zurückgezogen)   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Auszug aus Protokoll der Sitzung vom 17.02.2016

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:              - zurückgezogen am 11. Mai 2016

 

Im gesamten Baufeld 1 des Quartierblattes ist nur eine eingeschossige Tiefgarage vorzusehen. Das Quartierblatt ist in diesem Sinne an allen relevanten grafischen und Textstellen zu ändern.

 

Begründung:

Diese Änderung dient in erster Linie dem Schutz der Marienkirche vor möglicher Beschädigung. Es existiert bisher keine fundierte Untersuchung zur Gefährdungslage.

Die Beschädigung der von Schinkel erbauten Friedrichwerderschen Kirche in Berlin – in Folge von Wohnungsbau in unmittelbarer Nähe – muss ernst genommen werden. Eine Befreiung der im Baufeld 1 agierenden Bauherren von der gültigen Stellplatzsatzung sollte möglich sein, zumal eine Satzungsänderung seit Langem geplant ist. Die Maßnahme entspricht auch der vielfach vorgetragenen Ansicht, (Planungs- und Gestaltungsbeirat, Bürger – siehe Sachverhalt) die Zahl der Stellplätze auf ein Mindestmaß zu beschränke, um den motorisierten Individualverkehr zum Stadtzentrum zu minimieren. Die exzellente Anbindung des Zentrums an den ÖPNV bietet dafür beste Voraussetzungen.

 

 

Werner Simowitsch

Ortsbeiratsvorsitzender Stadtmitte
 

Anlage: Auszug aus Protokoll der Sitzung v

  Anlage:   Auszug aus Protokoll der Sitzung v. 17.2.2016


 


 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 (wie Dokument) Auszug aus Protokoll der Sitzung vom 17.02.2016 (53 KB)