Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2011/BV/2375  

 
 
Betreff: Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 09.SO.156 "Erweiterung Landhotel Rittmeister""
Abwägungs- und Satzungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
fed. Senator/-in:OB, Roland Methling
Federführend:Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Beteiligt:Ortsamt Mitte
    Bauamt
   Amt für Umweltschutz
   Amt für Stadtgrün, Naturschutz u. Landschaftspflege
   Tief- und Hafenbauamt
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Biestow (13) Vorberatung
03.08.2011 
Sitzung des Ortsbeirates Biestow abgelehnt   
07.09.2011 
Sitzung des Ortsbeirates Biestow (offen)   
13.09.2011 
Dringlichkeitssitzung des Ortsbeirates Biestow (offen)   
Bau- und Planungsausschuss Vorberatung
16.08.2011 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vertagt   
06.09.2011 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vertagt   
27.09.2011 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses geändert beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus Vorberatung
24.08.2011 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus vertagt   
21.09.2011 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus geändert beschlossen   
Ausschuss für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung Vorberatung
25.08.2011 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung vertagt   
15.09.2011 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung vertagt   
29.09.2011 
Sitzung des Ausschusses für Stadt- und Regionalentwicklung, Umwelt und Ordnung geändert beschlossen   
Bürgerschaft Entscheidung
07.09.2011 
Sitzung der Bürgerschaft vertagt   
05.10.2011 
Sitzung der Bürgerschaft geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

1.        Die während der öffentlichen Auslegungen der Entwürfe des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 09.SO.156 „Erweiterung Landhotel Rittmeister“ vorgebrachten Anregungen von Bürgern sowie Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wurden mit dem in Anlage 1 dargestellten Ergebnis geprüft.

Die als Anlage 1 beigefügten Abwägungsergebnisse sind Bestandteil des Beschlusses.

 

2.        Für eine Fläche in der Dorflage Biestow, begrenzt

 

im Nordosten:              durch das Wohngrundstück Biestower Damm Nr. 2

im Nordwesten:              durch Freiflächen des Reiterhofes

im Südosten:              durch den Biestower Damm

im Südwesten:               durch den Damerower Weg

 

wird entsprechend § 10 BauGB in Verbindung mit § 12 BauGB der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 09.SO.156 „Erweiterung Landhotel Rittmeister“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B), als Satzung beschlossen. (Anlage 2)

 

3.      Die Begründung wird gebilligt. (Anlage 3)

 

Beschlussvorschriften:

Beschlussvorschriften:                            § 22 Abs. 3 KV M-V, § 10 BauGB

 

 

bereits gefasste Beschlüsse:                            Auslegungsbeschluss Nr. 210/BV/2010 vom 07.07.2010

 

 

Sachverhalt:

 

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 09.SO.156 „Erweiterung Landhotel Rittmeister“ soll Baurecht für die Erweiterung des bestehenden Landhotels Rittmeister in Biestow schaffen.

 

Das „Landhotel Rittmeister“ hat sich seit seiner Errichtung 2004 als Hotel und Gastronomie am Standort Rostock etabliert und ist damit ein wichtiger Baustein im Beherbergungsangebot der Hansestadt Rostock. Eine steigende Nachfrage und die unternehmerische Absicht, die Angebote zu verbessern und zu erweitern, machen die Planung erforderlich.

 

Aus stadtplanerischer Sicht sichert die Planung eine Weiterentwicklung eines vorhandenen Unternehmens, wobei eine städtebauliche vertretbare Einordnung in die umgebenden Strukturen gewährleistet wird.

 

Es werden folgende wesentliche Planungsziele angestrebt:

·         Erweiterung des vorhandenen Bettenhauses um 4 Zimmer (8 Betten)

·         Neubau eines Bettenhauses mit 16 Zimmern (30 Betten) einschließlich eines Medical-Wellness-Bereiches (Sauna- und SPA-Bereich sowie zugeordnete Außenanlagen), der auch der Öffentlichkeit offen stehen soll

·         Neuordnung des ruhenden Verkehrs, einschließlich erforderlicher Schallschutzmaßnahmen

·         Neugestaltung des Einmündungsbereiches Damerower Weg/Biestower Damm

 

Die Gesamtfläche des vorhabenbezogenen Bebauungsplans beträgt ca. 0,73 ha.

Der Geltungsbereich umfasst neben der Fläche für das Vorhaben auch die angrenzenden Verkehrsflächen des Biestower Damms sowie des Damerower Wegs, um Fragen der Erschließung und Anpassungen bei den Flächen planungsrechtlich zu regeln.

 

Zur Absicherung der Planung und Umsetzung des Vorhabens wurde zwischen der Hansestadt Rostock und dem Vorhabenträger ein Durchführungsvertrag gemäß § 12 Abs. 1 BauGB geschlossen. Dieser beinhaltet die vollständige Übernahme der Kosten für Planung und Umsetzung des Vorhabens, einschließlich des Umbaus des Einmündungsbereiches Damerower Weg/Biestower Damm sowie Grünausgleich durch den Investor.

Durch die vertragliche Übernahme der Kosten durch den Investor entstehen keine finanziellen Auswirkungen für die Hansestadt Rostock. (siehe Anlage 4)

 

Der Entwurf des B-Plans hat in der Zeit vom 05.08.2010 bis zum 06.09.2010 öffentlich ausgelegen.

Die vorgebrachten Hinweise und Anregungen führten gegenüber dem ausgelegten Planentwurf zu keinen wesentlichen Änderungen.

Durch den Vorhabenträger wurde in seinem Projekt zwischenzeitlich ein Schwimmbecken in der Wasserfläche des Wellness-Bereiches aufgenommen. Die damit verbundenen Lärmimmissionen wurden in einem Gutachten prognostiziert. Da diese Änderung nicht die Grundzüge der Planung berührt, wurden eine eingeschränkte Beteiligung nach § 4a, Abs. 3, Satz 4 BauGB durchgeführt.

 

Bestandteil des vorliegenden Planentwurfs ist ein Umweltbericht, der die umweltrelevanten Auswirkungen der Planung bewertet. Von besonderer Bedeutung sind im vorliegenden Fall Fragen des Lärmschutzes sowie Eingriffe in Natur und Landschaft.

 

 

Die naturschutzrechtlich relevanten Eingriffe wurden in einem Grünordnungsplan ermittelt und deren Ausgleich erfolgt auf dem Grundstück des Vorhabens sowie auf einer externen Fläche im Bereich „Rote Burg“ in der Südstadt.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:                            Keine (Kosten trägt der Vorhabenträger)

 

 

 

 

 

 

Roland Methling

 

 

Anlage/n: Anlage 1:

Anlage/n: Anlage 1:              Abwägungsergebnisse

                    Anlage 2:              Vorhabenbezogener Bebauungsplan, bestehend aus der                                                                       Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B)

                    Anlage 3:  Begründung