ALLRIS net

Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Massenthe: Bei der Veranstaltung Rostock Schwamm wurde sich auf den Bereich Rostock-West konzentriert. Rostock-Ost fand keine Beachtung.

 

Herr von Maltzahn berichtet von der Neueröffnung des Graaler Landwegs nach Sanierung.

Zur Eröffnung waren unter anderem Senator Matthäus und eine örtliche Fahrradgruppe anwesend.

 

Herr Massenthe teilt mit, dass aufgrund einer Bürgeranfrage, der ehemalige Name der Landreiterstraße in Gehlsdorf recherchiert wurde. Die Straße hieß früher Alexandrastraße.

 

Herr Massenthe berichtet von einer Sitzung der Arbeitsgruppe „Gedenken“, an dem Pastor Cassel und Herr Massenthe  teilnahmen. Die Sitzung ist nicht zufriedenstellend verlaufen.

Es soll am 06.12.2021 einen Vororttermin mit allen Beteiligten geben um die Angelegenheit zu klären und voranzubringen.

 

Frau Hartmann informiert über das Vorliegen folgender Baugenehmigungen:

-         Neubau Gewerbehalle als Nebenanlage und 2 Stellplätze, Am Hechtgraben 5, B-Plan Nr. 15.GE.08

-         Neubau eines Einfamilienhauses mit 2 Stellplätzen, Koggenweg 4, B-Plan Nr. 15.W.123

-         Aufstellung Containeranlage und Errichtung Schleppdach, Zum Tanklager 5

-         Errichtung Gebäude zur Wasserentschleimung, Am Düngemittelkai 5

-         An- und Umbau Wohngebäude, Erweiterung im EG, Umbau im Bestand EG, Ausbau DG, Hinrichsdorf 16a

 

Frau Hartmann verliest die Antwort der RSAG zur Anfrage „Aufstellung eines Ticketverkaufsautomaten am Anleger Gehlsdorf sowie auf der Gehlsdorfer Fähre“

 

-         „wir können verstehen, dass die Gehlsdorfer etwas unzufrieden mit den Möglichkeiten zum Ticketkauf sind. Wie in jedem anderen Fahrzeug der RSAG sollte auch auf der Elektrofähre ein Fahrausweisautomat zum Ticketkauf vorhanden sein. Momentan läuft eine Ausschreibung für neue mobile Automaten – „mobile“ Automaten sind der Automatentyp, der in Fahrzeugen eingebaut werden kann. Solche Ausschreibungen dauern leider immer eine gewisse Zeit. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir im Sommer 2022 einen Fahrausweisautomaten auf der Elektrofähre installieren können.

Stationäre Automaten haben wir nicht als Reserve im Lager stehen, denn sie sind sehr teuer, aber auch nicht nachbestellbar. Insofern haben wir übergangsweise unseren letzten noch verfügbaren stationären Fahrausweisautomaten am Anleger Kabutzenhof errichtet: Der Standort am Anleger Kabutzenhof wurde bewusst gewählt, da hier größtenteils ortsfremde Fahrgäste ihre Fahrt beginnen. An diesem Automaten können dann auch gleich die Tickets für die Rückfahrt gekauft werden. Einen entsprechenden Hinweis haben wir auf dem Display und per Aufkleber am Automaten angebracht.

Für die Gehlsdorfer Seite haben wir seit 1. November 2021 in unserer Partneragentur im Reisebüro Gehlsdorf in der Fährstraße 1A eine zusätzliche Möglichkeit zum Ticketkauf geschaffen. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Mittwoch von 10 bis 13 Uhr. Hier können ebenfalls Tickets – sowohl für die Fähre als auch für unseren Bus - auf Vorrat gekauft werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Möglichkeit neben unseren Online-Angeboten auch in Ihren Kreisen kommunizieren würden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung“

 

Frau Wandt, Herr Zicker und Frau Reinders: Ein Ausschreibungsverfahren im Wert von unter 214.000 Euro muss nicht EU-weit ausgeschrieben werden und kann als Verhandlungsvergabe durchgeführt werden. Mit den gesetzlich vorgeschriebenen Fristen wäre eine Beschaffung innerhalb 4-12 Wochen möglich. Der Termin Sommer 2022 erscheint daher zu lang.

Bei der Einweihungsveranstaltung der Fähre wurde Frau Reinders außerdem mitgeteilt, dass ein Automat bereits bestellt sei. Dies wiederspricht der Aussage der RSAG in o.g. Schreiben. Die RSAG soll zur Januarsitzung zum Thema eingeladen werden.

 

Frau Reinders und Herr Zicker entwerfen ein Schreiben an den Senator für Finanzen, Digitalisierung und Ordnung und bitten um Klarstellung und Beschleunigung der Beschaffung.

 

Frau Hartmann:

-         Die Amtsleiterin des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Friedhofswesen, Frau Dr. Fischer-Gäde, wünscht sich einen jährlichen Austausch mit den Ortsbeiräten zu Projekten im Grünraum des jeweiligen Ortsbereiches.

Herr Massenthe: Der Ortsbeirat wird Frau Dr. Fischer-Gäde zu einer der ersten Sitzungen im Jahr 2022 einladen.