ALLRIS net

Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Harmuth gibt Rückmeldung, dass vermehrt keine Rücksicht auf die Gegebenheiten des Waldes genommen. Saisonverlängernde Maßnahmen machen für die Naturbereiche keinen Sinn. Es muss mehr Geld und mehr Personal für den KOD, Strandvogt zur Verfügung gestellt werden. Weiter muss der Waldzustand im Bereich der Stolteraa überprüft werden.

Herr Bechmann ergänzt, dass im Jahr 2021 erstmalig ein Bäderdienst eingeführt wurde.

Es gab viele Saisonherausforderungen durch Corona-Verordnungen. Die Mitarbeiter*Innen des KOD waren zunehmender Aggressivität durch die Bürger*innen ausgesetzt.

Es wurde weiter eine Beschwerdehotline eingerichtet.

Hr. Bechmann berichtet weiter, dass die Verkehrsüberwachung durch den KOD vom 01.05-30.09. 2021 ergeben hat, dass 11322 Verwarnungen ausgesprochen wurden und 136 Abschleppmaßnahmen durchgeführt wurden. Schwerpunkt war hier der Kleine Sommerweg, sowie die Wachtlerstr. Es wurden gute Netzwerke zur Tourismuszentrale, der Polizei, den Strandkorbbetreibern und Strandbewirtschaftern aufgebaut.

 

Herr Richert berichtet über positive Veranstaltungen bedankt sich bei dem Büro Warnemünder Woche für die große Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Er führt aus, dass die Durchführung der Warnemünder Woche erfolgreich im Kurhausgarten erfolgen konnte.

Leider ist die Resonanz der politisch Verantwortlichen der Stadt Rostock auch des Ortsbeirates nicht sehr groß gewesen.

 

Herr Schulz fragt nach, wie die Aufgaben des KOD im nächsten Jahr abgesichert werden sollen.

Herr Bechmann antwortet dazu, dass die Mitarbeiter*innen jeden Tag am Strand waren. Die Beschilderung und Strandsatzung waren nicht kompatibel, daher fehlt die Ermächtigungsgrundlage. Die Mitarbeiter des Bäderdienstes verbleiben erstmals ganzjährig am Standort Warnemünde.

Es erfolgt ein reger Austausch in den ordnungs- und sicherheitsrelevanten Themen.

Auf Nachfrage an Herrn Bechmann wieviel Personal benötigt würde um Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten, antwortet dieser, das 12 Personen notwendig wären um die notwendigen Schichtzeiten 7 Tage die Woche abzusichern.

Herr Harmuth weist darauf hin, dass die Idee einen Strandvogt eizusetzen sehr sinnvoll war.

Der Ortsbeirat möchte wissen wie er die Verwaltung unterstützen kann. Der Diskussionspunkt soll als Thema mit in die Haushaltsplanung/-diskussion eingehen.

 

Hr. Prof. Dr. Guthoff verlässt die Sitzung.