Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Graske: Auf der Lorenzstr., beginnend bei der Gutenbergstr., funktionieren jeden Morgen 3 Laternen nicht. Dadurch ist der Bereich schlecht ausgeleuchtet.

Frau Hartmann weist auf die Plattform „Klarschiff“ hin, auf welcher solche Probleme eingestellt werden können, sowie auf die Schadenshotline der Stadtwerke.

Herr Graske hat dies bereits auf „Klarschiff“ eingestellt, möchte den Hinweis daher an das Ortsamt weiter geben.

 

Herr Thiel berichtet von der sanierten Gutenbergstraße.

Hier fühlen sich Fahrradfahrer seit der Fahrbahndeckenerneuerung unsicher. Die Fahrzeuge fahren an den Fahrradfahrern nicht mit dem vorgeschriebenen Abstand von 1,5m vorbei. Die fehlende Fahrbahnmarkierung zwischen den Fahrspuren macht es den Autofahrern schwer bei Gegenverkehr mit genügend Abstand vorbei zu fahren. Er möchte anregen die Gutenbergstr. auf Tempo 30 zu begrenzen, oder eine bauliche Abgrenzung zwischen Fahrrad- und Autospur zu schaffen, z.B. durch Steine.

Herr Graske: Das Einrichten einer Tempo 30 Zone auf dieser Straße ist wahrscheinlich nicht möglich, da es eine Hauptverkehrsstraße ist.

Frau Petzoldt findet ebenfalls, dass die Situation für Fahrradfahrer gefährlicher geworden ist.

Herr Liebke: Die jetzt durch die Sanierung eingerichtete gemeinsame Nutzung der Gutenbergstr. durch Fahrradfahrer und Autofahrer war eine Kompromisslösung.

Es gelte §1 StVO, „Gegenseitige Rücksichtnahme“.

Die Fahrbahn hat keine ausreichende Breite für einen Mittelstreifen.

 

 

Online-Version dieser Seite: https://ksd.rostock.de/bito020?TOLFDNR=7160796&SILFDNR=1008585&TOLFDNR=7160796&selfaction=print