ALLRIS net

Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Massenthe teilt mit, dass die Ortsumgehung Nienhagen mit einer Stimme Mehrheit in der Bürgerschaft beschlossen wurde.

 

-         Es gibt eine Einladung zur Veranstaltung „Was tun mit zu viel (Regen)Wasser?“

Herr Jäger wird teilnehmen.

 

-         Laut einer aktuellen Studie haben Familien in und um Rostock keine oder nur geringe Chancen auf Wohnraum in 1- und 2-Familienhäusern. In den letzten 2 Jahren wurden nur 90 Wohnungen in entsprechenden Häusern geschaffen.

 

-         Zur Indienststellung und Taufe der neuen Gehlsdorfer Fähre war Frau Reinders in Vertretung des Ortsbeirates anwesend.

 

-         Die vermutete Fällung einer Eiche im Mönnichpark war lediglich eine nötige Maßnahme, bei der ein Starkast von einer Eiche entfernt wurde. Durch das herabfallen des Astes hätte eine große Unfallgefahr bestanden.

 

-         Die bestehende Unfallgefahr am Ortseingang Nienhagen (Behinderung durch umgestürzten Baum) wurde durch das Stadtforstamt und das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Friedhofswesen entfernt.

 

-         Für die Anbringung einer Gedenktafel am Findling auf dem Kirchenplatz wird Herr Massenthe mit Pastor Cassel am 28.10.2021 an der Versammlung der Arbeitsgruppe „Gedenken“ teilnehmen und den Wunsch einer Inschrift vorstellen.

 

-         Die Bauarbeiten an beiden Zufahrten zum Klaus-Groth-Ring sowie zur Schulstr./Edeka stehen vor dem Abschluss. Dann fallen die halbseitigen Straßensperrungen durch die Baustelle weg.

 

-         Gemäß dem Amtsleiter des Tiefbauamtes, wird möglicherweise eine Fertigstellung eines Behindertenzuganges zur Kirche Gehlsdorf bis Ende Dezember in Aussicht gestellt.

In diesem Falle schlägt Herr Massenthe die öffentliche Aussprache eines Lobes an das Tiefbauamt, 67 und OA vor.  Nach vielen Jahren in denen wenig am Kirchenplatz passiert ist, geht es nun Schritt für Schritt voran. Der Ortsbeirat nimmt diesen Vorschlag einstimmig an.

 

-         Die alten Schienen in der Zufahrt zum Klaus-Groth-Ring wurden wegen der Bauarbeiten teilweise entfernt. Der noch vorhandene Teil der Schienen bleibt zur Erinnerung an die historische Linienführung erhalten.

 

-         Herr Schiemann regt an, bei der Ortsumgehung Nienhagen, das zuständige Fachamt darauf hin zu weisen, das es bei Bahnquerungen Probleme geben kann. Bei ähnlichen Vorhaben, z.B. der Lückenschluss des Radweges, hat eine Querung von Bahnschienen der Deutschen Bahn AG die jeweilige Planung um mehrere Jahre zurück geworfen. Um diese Verzögerungen zu umgehen, wäre eine Vorplanung sinnvoll.

Herr Massenthe bedankt sich für den Vorschlag und weist darauf hin, dass die Gelder bereits geplant sind und die Planungszeiten der Deutschen Bahn bedacht werden müssen.

Auszug bitte ans Tiefbauamt!

 

Frau Hartmann teilt mit:

         es liegen Baugenehmigungen für folgende Bauvorhaben vor:

  • Anbau eines Sommergartens, Langenort 48, B-Plan Nr. 15.W.123
  • Neubau Reihenhausanlage mit 5WE und Neubau Einzelcarport sowie 10 Stellplätze, Ludwig-Krause-Str. 2,3, B-Plan Nr. 16.W.43 Nienhagen
  • Neubau Einfamilienwohnhaus und Abbruch der vorhandenen Hofbebauung, Fährstr. 8

 

         Anfrage an das Amt für Mobilität zur Tempo 30 Zone Langenort Hufe und Kurve.

  • Antwort: Es wird eine Anordnung gefertigt das alte verblasste Tempo 50 Schild abzunehmen. Es gilt für den Bereich Tempo 30. Eine Wiederholung des Tempo 30 Schilds nach der Kurve ist nicht nötig.

 

         Problematik Querparken Zur Yachtwerft – Ankerring:

  • Der Kommunale Ordnungsdienst wird seine Kontrollen an dieser Stelle verstärken.