09.09.2021 - 6.1 Vorpommernbrücke - Darstellung bisherige Maßnah...

Beschluss:
zur Kenntnis gegeben
Reduzieren

Wortprotokoll

Herr Gaede stellt die Informationsvorlage vor.

 

Herr Hannemann erkundigt sich, warum auf der Vorpommernbrücke kein Tempo 30 mehr ist, welche Auswirkungen Lkw auf die Brücke haben und ob beim Bau von einem zu geringen Gewicht der Fahrzeuge ausgegangen wurde. Herr Gaede erläutert, dass die Herabsetzung der Geschwindigkeit aufgrund der erwarteten Unfallgefahr beim Spurwechsel von Lkws erfolgte. Sowohl die Verkehrsbehörde als auch die Polizei verzeichneten keine in Zusammenhang stehenden Unfälle. Insofern wurde wieder Tempo 50 eingeführt. Weiterhin erklärt Herr Gaede, dass Lkw eventuell einen geringeren Einfluss auf die Verformung der Brücke haben als gedacht. Weitere Messungen sind aber abzuwarten. Aufgrund des kurzen Untersuchungszeitraum und jahreszeitlich bedingten Schwankungen können noch keine konkreten Aussagen getroffen werden.

Online-Version dieser Seite: https://ksd.rostock.de/bito020?TOLFDNR=7157837&SILFDNR=1008749&TOLFDNR=7157837&selfaction=print