ALLRIS net

Reduzieren

Wortprotokoll:

AG 100

Die Festveranstaltung „100 Jahre Reutershagen“ war ein großer Erfolg.

Die Ausstellung wird noch bis zum 25.09.2021 in der Reuterpassage und ab 27.09.2021 bei der WG Schifffahrt-Hafen Reutershagen zu sehen sein.

Für eine abschließende Abrechnung und Auswertung sollte sich die AG noch einmal treffen.

 

SOKUSCH

Das Herbstfest „100 Jahre Reutershagen“ am 25.09.2021 findet wie geplant von 11:00 bis 21 Uhr auf dem Markt Reutershagen statt.

Frau Hagemann und Frau Cordes-Arth bitten eindringlich um Unterstützung. Es werden noch Helfer beim Auf- und Abbau und bei der Durchführung des Festes gebraucht.

 

Ausschuss Bau/ Umwelt/ Verkehr/ Ordnung (BUVO)

Herr Schwarzbach verliest das Schreiben (Eingang per e-mail) einer Anwohnerin aus der Kuphalstraße, mit welchem sich der Ausschuss beschäftigt hat. Sie äußert mehrere Anliegen zu rechtswidrigem und rücksichtslosem Parkverhalten, insbesondere in Kurvenbereichen und Höhe Fußweg Ecke Kuphalstr./ Brahmsstr.

-         rücksichtsloses Fahrverhalten wird gefährlich für Fußgänger durch fehlenden Fußweg Höhe der neu gebauten WIRO-Häuser (neben der betreuten Wohnanlage)

-         regelmäßiges Überfahren der beidseitig vorhandenen STOP-Schilder-Gefahr für Schulkinder, besonders auf Seiten des Rostocker Freizeitzentrums (RFZ)

-         Übersehen der roten Ampel durch Pkws, die kommend von der Kuphalstr. vom RFZ links oder rechts in die Händelstraße abbiegen- Gefahr für Fußgänger insbesondere von Kindern beim Überqueren der Straße in der Grünphase

-          

Insgesamt muss eingeschätzt werden, dass die gesamte Verkehrssituation in der Kuphalstraße dingend überdacht und geändert werden muss.

Auf die Probleme, welche sich in Höhe der WIRO-Häuser ergeben haben, hatte der Ortsbeirat bereits im Vorfeld des Bauvorhabens hingewiesen.

Es wird sich darauf verständigt, das Schreiben der Anwohnerin zuständigkeitshalber an das Amt für Mobilität weiterzuleiten.

Ebenso sollten das Amt für Stadtplanung sowie die Fraktionen der Bürgerschaft, welche über das Bauvorhaben entschieden haben, dieses Schreiben als eine Rückinformation erhalten.

Der Ortsbeirat erwägt, einen Prüfauftrag zur Kreuzung Kuphalstraße in die Bürgerschaft einzubringen. Diese wurde bereits während der Begehung mit der Verkehrsbehörde im Jahr 2020 angesehen und es wurde eingeschätzt, dass eine Neuplanung erforderlich wäre.

 

Herr Berger, Kontaktbereichsbeamter der Polizei, schätzt die Verkehrssituation ebenfalls als keinesfalls zufriedenstellend ein. Aus Sicht der Polizei wäre eine mittige Verkehrsberuhigung in der Kuphalstraße sinnvoll. Durch die Dichte an Schulen, Kita, Spielplatz, Sportcenter und Freizeitzentrum sind überdurchschnittlich viele Kinder in diesem Bereich der Kuphalstraße unterwegs. Er verweist hier auch auf das mittig durchbrochene Geländer Höhe Ausgang Schule, welches die Kinder eigentlich vom spontanen Überqueren der Straße abhalten soll. Hier sollte dringend Abhilfe geschaffen werden.

Er bietet an, den Ortsbeirat mit Zahlen und Fakten zu unterstützen, wenn dies benötigt oder gewünscht wird.