ALLRIS net

geändert beschlossen
Reduzieren

Wortprotokoll:

 

Herr Senator Matthäus nimmt zu dieser und zur nachfolgenden Beschlussvorlage Nr. 2021/BV/2054 Stellung und informiert, dass zur nächsten Sitzung am 19. Mai 2021 eine Beschlussvorlage zur Finanzierung der Anschaffungskosten der fünf Elektrobusse vorgelegt wird.

 

Frau Knitter (Vorsitzende des Ortsbeirates Toitenwinkel) kritisiert, dass die Angelegenheit zu spät vorgelegt wurde, der Ortsbeirat sich damit aber auch befassen möchte weil er ebenfalls noch Vorschläge, u.a. zur besseren Anbindung der Stadtteile Toitenwinkel und Dierkow, einbringen wollte. Die Kritik der späten Vorlage wird ebenfalls durch Herrn Hannemann und Herrn Sens im Namen weiterer Ortsbeiräte geteilt.

 

Frau Dr. Bachmann bittet im Zusammenhang mit einer Beschlussfassung zu dieser Beschlussvorlage die Verwaltung zusammen mit der RSAG, Bürgerversammlungen in den jeweiligen Stadtteilen durchzuführen, wobei Wünsche eingebracht werden können, die ggf. dann Aufnahme in eine Machbarkeitsstudie finden können.

 

Herr Engelmann weist darauf hin, dass die Planung(en) auf jeden Fall den Ortsbeiräten zur Beratung vorgelegt warden.
 

Herr Senator Matthäus informiert - unter Hinweis auf den bereits beschlossenen Mobilitätsplan Zukunft (MOPZ) -, dass mit den hier vorliegenden Beschlussvorlagen bereits Vorschläge aus den Ortsbeiräten aufgegriffen worden sind.

 

 

Reduzieren

 

Beschlussvorschlag:

 

1. Die Bürgerschaft beschließt die Ausbaustrategie Straßenbahnnetz. Diese fließt inhaltlich in den Gemeinsamen Nahverkehrsplan Hanse- und Universitätsstadt Rostock und Landkreis Rostock ein.
 

2. Für die Strecke mit der höchsten Priorität – die Straßenbahnnetzerweiterung
Zoo - Reutershagen – soll durch die Rostocker Straßenbahn AG in enger Abstimmung mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) beauftragt werden.

 


 

Beschluss Nr. 2020/BV/1833:

 

1. Die Bürgerschaft beschließt die Ausbaustrategie Straßenbahnnetz. Diese fließt inhaltlich in den Gemeinsamen Nahverkehrsplan Hanse- und Universitätsstadt Rostock und Landkreis Rostock ein.
 

2. Für die Strecke mit der höchsten Priorität – die Straßenbahnnetzerweiterung
Zoo - Reutershagen – soll durch die Rostocker Straßenbahn AG in enger Abstimmung mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) beauftragt werden.

 

3. Für die Streckenerweiterung Gehlsdorf und für die Querspange Holbeinplatz – Parkstraße ist in enger Zusammenarbeit mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine technische Machbarkeitsstudie durchzuführen.

 

Anlage:

Ausbaustrategie Straßenbahnnetz (Fortschreibung Nahverkehrsplan)

 

Reduzieren

 

Abstimmungsergebnis:

Angenommen

X

Abgelehnt