ALLRIS net

Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Michael Berger, Vorsitzender

 

Am 14. September fand eine Stadtteilbegnung durch Mitglieder des OBR mit der Stadtteilmanagerin Claudia Nielebock statt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Projekte gerichtet, die aus den Geldern „Sozialen Stadt“ gefördert wurden bzw. werden. Dazu gehören u.a. der Schmarler Landgang sowie die Umgebung des Wossidlo-Clubs. -Mit Bekanntwerden von Restgeldern aus diesem Fonds wurden Möglichkeiten von Verwendungen angesehen, darunter auch die bei der jeweiligen Wahl unterlegenen Projekte, wie der Weg am Schmarler Bach.

 

Die Anfrage von unserem OBR-Mitglied Reiner Groß bezüglich der Buslinie 35 wurde durch Rainer Bauer aus der Fraktion CDU/UfR bearbeitet, der sich an die RSAG wandte. An ihn ging durch die Vorstandsvorsitzende der RSAG Frau Yvette Hartmann folgende Antwort: Die Anbindung des IGA-Parks und des Traditionsschiffs erfolgt im Schwerpunkt mit der Buslinie 31 über die Haltestelle Blockmacherring/IGA-Park. Linie 31 fährt täglich von morgens bis spät abends mindestens im 15-Minuten-Takt und ermöglicht eine umsteigefreie Erreichbarkeit des IGA-Parks aus Groß Klein und Lütten Klein. Über die wichtigen Umsteigehaltestellen Lütten Klein Zentrum (Straßenbahn) und S-Bahnhof Lütten Klein (verschiedene Buslinien, S-Bahn) ist der IGA-Park mit einem einmaligen Umsteigevorgang aus fast allen Stadtteilen gut erreichbar. - Schmarl Dorf hat weniger als 100 Einwohner und auch die dort befindlichen Einrichtungen wie die Schokoladerie sind keine ÖPNV-Aufkommensschwerpunkte. Der in diesem Jahr neue eröffnete Wasserpark ist ein stark saisonales Geschäft und ebenso wie das Traditionsschiff von der sehr gut angebunden Haltestelle der Linie 31 am Blockmacherring mit einem kurzen Fußweg erreichbar. - Im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplans wird durch den von der Hansestadt Rostock beauftragten Gutachter geprüft, welches ÖPNV-Angebot in einzelnen Bereichen der Stadt sinnvoll und erforderlich ist. In diesem Zusammenhang werden Maßnahmen für die zukünftige Angebotsentwicklung erarbeitet und schließlich der Bürgerschaft zum Beschluss vorgelegt. Das betrifft auch Schmarl Dorf. - Gemäß Beschluss der Rostocker Bürgerschaft wird bereits im August 2022 das ÖPNV-Angebot in den nordwestlichen Rostocker Stadtteilen deutlich ausgebaut. Die Buslinie 31 wird dann tagsüber auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet, die Buslinien 38 und 39 werden jeweils im 20-Minuten-Takt fahren und auf Buslinie X41 wird die Fahrtenanzahl verdoppelt, alle 30 Minuten fährt dann ein Expressbus von Lütten Klein nach Dierkow.

 

Gestern fand eine Zusammenkunft einer kleinen Gruppe zur Vorbereitung des Stadtteilfestes zu „750 Jahre Dorf Schmarl“ – dazu wird Frau Nielebock Näheres ausführen.

 

Wie Sie bemerkt haben, hatte die Diskussion um die kombinierte Schwimm- und Eishalle eine umfangreiche mediale Begleitung. Eine Realisierung scheint in weite Ferne zu rücken.

 

„Kultur im Haus 12“ hatte am 14. September einen erfolgreichen musikalischen Neustart

 

Eine Bemerkung zu den Wahlen am 26. September:

Während die Wahlbeteiligung in ganz Rostock bei der Landtagswahl 72,8% betrug, lag sie in Schmarl bei 59,9% und in Groß Klein 59,4%; (Toitenwinkel 60,1%).

Bundestagswahl: Dabei Wahlbeteiligung bei uns bei 59,8%, in Groß Klein bei 59,9%.

Damit belegen wir in Schmarl weiterhin mit Groß Klein die letzten Plätze bei der Wahlbeteiligung. In Toitenwinkel dem dritten Ortsteil mit schlechter Beteiligung war sie nur geringfügig besser.