ALLRIS net

ungeändert beschlossen
Reduzieren

Wortprotokoll:

 

Frau Kranig nimmt zustimmend zum Antrag Stellung und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass aber auch unabhängig von der Coronapandemie der Blick grundsätzlich und langfristig auf die Bereicherung des kulturellen Lebens durch Nutzung alternativer und dezentraler Außenflächen gerichtet werden muss und das nicht nur im Sinne von Kultur-, sondern auch Stadtentwicklung.

 

Reduzieren

 

Beschluss:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, in den Monaten April bis September 2021 zusätzliche Möglichkeiten für Kultur, insbesondere Open-Air-Kultur, zu schaffen.
Dabei sollen möglichst viele Genres Berücksichtigung finden (z. B. Theater, Musik, Kino, Bildende Kunst).
Mit der Umsetzung können nach dem Vorbild des „Erlebniswinters“ auch kommunale Unternehmen (z. B. Großmarkt GmbH, Tourismuszentrale) oder externe Partner beauftragt werden.
 

Zusätzliche Möglichkeiten können unter anderem sein:

 

- höhere Programmdichte vorhandener Open-Air-Bühnen (z. B. Kurhausgarten) und alternativer Spielorte wie Circus Fantasia (Fortsetzung Kulturhafen),
 

- Orte für Open-Air-Ausstellungen,

 

- zusätzliche temporäre Open-Air-Bühnen in Kooperation mit Veranstaltern,

 

- Formate mit wechselnden Orten und für Straßenkunst.

 

Zudem sollen Veranstaltungsformate (indoor und outdoor) unterstützt werden, die coronabedingt zusätzliche Veranstaltungsorte benötigen.  
 

Für die Umsetzung sollen 200.000 EUR bereitgestellt werden. Eventuelle Restbeträge aus dem „Erlebniswinter“ sind zu nutzen.
 

Reduzieren

 

Abstimmungsergebnis:

Angenommen

X

Abgelehnt