ALLRIS net

Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren
Wortprotokoll

 

Reduzieren

Herr Jürgen Richter vom DRK-Kreisverband Rostock e.V. sowie Herr Michael Larsen und Frau Pauline Koldrack von der b3 architekten & ingenieure GmbH stellen sich kurz vor.

 

Anschließend erfolgt durch Frau Koldrack eine Präsentation des geplanten Bauvorhabens.

 

So sollen in dem neuen Gebäude bis zu 30 Fahrzeuge vom DRK untergebracht werden können sowie Lagerräume für Versorgungsmaterial, Zelte, Geräte etc. entstehen.

Weiterhin soll es auch einen Schulungsraum für ca. 50 Personen, Umkleideräume für ca. 100 Einsatzkräfte der Bereitschaft sowie die entsprechenden Ruheräume geben.

Auch eine Behindertenwerkstatt/Wäscherei für 20 Mitarbeiter je Schicht ist geplant.

 

Die vollständige Präsentation liegt dem Ortsamt vor und kann dort eingesehen werden.

 

In der nun folgenden Diskussion erläutert Herr Richter dann auf Nachfrage von Frau

Hasselberg noch, dass die neue Halle auch mehr Platz für Übungen der Ehrenamtlichen Hilfskräfte biete. Die Essenversorgung soll durch das nahegelegen bereits bestehende DRK-Gebäude abgesichert werden.

 

 

 

Des weiteren erklärt Herr Richter, dass geplant ist, das neue Gebäude so auszustatten, dass es im Ernstfall mehrere Tage ohne Energie- oder Wasserzufuhr von außen auskommen kann. Hierzu sind bespielweise ein Wasserspeicher, ein Blockheizwerk sowie Notstromaggregate eingeplant.

Der notwendige regelmäßige Austausch des Wassers in diesem Speicher wird hierbei durch die im regulären Betrieb angeschlossene Wäscherei gewährleistet.

 

Auf Nachfrage von Herr Sauter erläutert Herr Richter dann noch, dass die Wäscherei vor allem die Wäsche aus allen Einrichtungen des DRK (Dienstkleidung der Ehrenamtlichen, Wäsche aus Pflegeeinrichtungen etc.) waschen soll, aber auch für externe Aufträge z.B. aus der Hotelbranche bei entsprechenden Kapazitäten zur Verfügung steht.

 

Herr Larsen erläutert dann noch, dass ein endgültiges Energieversorgungskonzept aktuell noch nicht steht, weshalb noch keine endgültige Aussage bezüglich einer Ausstattung des Gebäudes mit Solarpanelen, Photovoltaikanlegen etc. gemacht werden können.

 

Sobald die Baugenehmigung erteilt wird, soll das Projekt in die Ausschreibung gehen, sodass aktuell mit einer Fertigstellung Ende 2022/Anfang 2023 gerechnet wird.

 

Beschluss:

 

Beschlussvorschlag:
Das Einvernehmen der Gemeinde für das Bauvorhaben (Bauantrag): Neubau eines Gebäudes mit Sanitäts-, Betreuungs- und Versorgungseinheit, Fahrzeughalle und Wäscherei, B-Plan-Nr. 04.GE.02 „Gewerbepark Lütten Klein“, Rostock, Malmöer Str. 1;
Az.: 01756-20 wird erteilt.

 

 

Reduzieren

Abstimmung: Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

6

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

x

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt