ALLRIS net

Beschluss:
zur Kenntnis gegeben
Reduzieren
Wortprotokoll

Herr Gaede informiert, dass aufgrund der festgestellten Verformungen der Vorpommernbrücke aktuell der jeweils rechte Fahrstreifen für Lkw (≥ 7,5 t) gesperrt ist. Demnächst finden Spannkraftuntersuchungen statt. Es wird versucht, die Ursache für die Verformungen zu finden und diesen entgegenzuwirken. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Ursachen am Bauwerk selbst liegen.

 

Frau Raeuber erkundigt sich, welche Auswirkungen der Zustand der Vorpommernbrücke auf die BUGA hat. Herr Gaede antwortet, dass nicht auszuschließen ist, dass zur BUGA an der Brücke gebaut werden muss. Die Untersuchungen müssen zuerst abgewartet werden. Herr Matthäus ergänzt, dass es das Ziel ist, mit den Bauarbeiten erst nach der BUGA zu beginnen.

 

Herr Bauer schlägt vor, bei der Variantenuntersuchung auch die Behelfsbrücke der A 20 einzubeziehen.

 

Herr Hannemann möchte gern wissen, ob eine Pontonbrücke als Zwischenlösung zum Einsatz kommen könnte. Herr Gaede sagt, dass derzeit verschiedene Varianten in der Prüfung sind – eine Verstärkung der Brücke, ein Unterbau, ein Ponton oder ein Neubau daneben. Herr Hannemann merkt zudem an, dass sich viele Lkw nicht an die Einschränkungen halten. Herr Gaede antwortet, dass man nicht sieht, ob ein Lkw beladen ist oder nicht. Grundsätzlich wird es hier eine Zusammenarbeit mit der Polizei geben.