ALLRIS net

Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren
Wortprotokoll

Frau Schwede, Mitarbeiterin im Hauptamt, führt in die Beschlussvorlage ein. Es habe bereits in der Vergangenheit regelmäßige Prüfungen gegeben, wie die Abwicklung der Beihilfe und der freien Heilfürsorge umgesetzt werden solle.

Nunmehr liege das Ergebnis vor, dass eine Übertragung an den Zweckverband die sinnvollste Variante sei. Innerhalb der Verwaltung sei, aufgrund der geringen Anzahl der Beamten und der Komplexität der Einzelfälle, eine Vertretbarkeit der Beihilfestelle kaum gewährleistet. Zudem sei künftig eine Softwarelösung anzuschaffen und dementsprechend zusätzliche Investitionen erforderlich, sofern die Abwicklung weiterhin bei der Stadt bleibe.

Reduzieren

 

Beschlussvorschlag:
 

1. Der Erweiterung der freiwilligen Mitgliedschaft beim Kommunalen Versorgungsverband Mecklenburg-Vorpommern zum Zwecke der Bearbeitung und Festsetzung der Beihilfe für die aktiven Verwaltungsbeamt*innen der HRO wird zugestimmt.

 

2. Der Übertragung der Heilfürsorgebearbeitung für die Beamt*innen der Berufsfeuerwehr der HRO an den Kommunalen Versorgungsverband Mecklenburg-Vorpommern wird zugestimmt. 

 

Reduzieren

Abstimmung: Abstimmungsergebnis:

 

Dafür:

11

 

 

 

Dagegen:

0

 

Angenommen

X

Enthaltungen:

0

 

Abgelehnt