ALLRIS net

Reduzieren
Wortprotokoll

 

Zu den laufenden Anträgen:

 

Pflanzung von 1000 Narzissen-Blumenzwiebeln

 

Frau Hartmann informiert, dass die durch den Ortsbeirat beantragte Pflanzung von Narzissen Zwiebeln aus dem Ortsbeiratsbudget, nun durchgeführt wurde. Dem Amt für Stadtgrün war es kurzfristig möglich, für die Pflanzung eine Gala-Bau Firma zu organisieren. Die Pflanzung musste zeitnah umgesetzt werden, damit die Zwiebeln bis zum Frühjahr noch anwachsen können. Leider war es nicht möglich, alle Zwiebeln auf dem Kirchenplatz in Gehlsdorf einzupflanzen. Die Bodenverhältnisse sind ungeeignet für die Frühblüher. Verwurzelungen hätten das Bepflanzen und den nachhaltigen Wuchs erschwert. Hinzu kommt, dass auf dem Kirchenplatz evtl. noch ein Container der OSPA errichtet werden wird, wobei noch nicht klar ist, inwieweit sich Bau und Blumenzwiebeln kreuzen würden. Eine Entscheidung musste kurzfristig getroffen werden.

Das Fachamt, der Ortsbeiratsvorsitzende und das Ortsamt konnten einen Kompromiss finden und 800 Blumenzwiebeln auf die Grünfläche des Kreisverkehrs Pressentienstraße/ Fedor-Schuchardt-Str., sowie 200 Blumenzwiebeln auf einen geeigneten Bereich des Kirchenplatzes einpflanzen.

 

Sachstand zu Budgetanträgen Nr.: 77/2019 und 22/2019 des Vereins „Feuer und Flamme e.V.“ und den fehlenden Verwendungsnachweisen

 

Herr Massenthe informiert zum zweiten Gesprächstermin am 18.11.2020, zum o.g. Sachverhalt.

In der OBR Sitzung am 27.10.2020 wurde festgelegt, dass eine Terminabstimmung mit dem Verein Feuer und Flamme, Frau Goeda, Herrn Zicker, dem OBR-Vorsitzenden und dem Ortsamt, zur Klärung der Budgetanträge aus 2019 vereinbart werden wird. Ziel war es, den Sachverhalt abzuschließen, um gemeinsam mit dem Verein „Feuer und Flamme“ auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten zu können und wieder für die Verwaltung und für den Ortsbeirat als geeigneter Antragsteller zu gelten.

Herr Massenthe, Herr Zicker (Kultusausschuss), Herr Ahrens (Stadtamt/ SG Leiter Haushalt), Herr Kluth (Feuer und Flamme e.V.) und Frau Hartmann (Ortsamt) konnten sich einen Überblick über offene Punkte der beiden Antragsverfahren verschaffen und gemeinsam mit Herrn Ahrens über Lösungsmöglichkeiten beraten. Fehlende Unterlagen werden nun durch Herrn Kluth zu einem festgelegten Termin nachgereicht und Missverständnisse zum Antragsverfahren konnten ausgeräumt werden.

Das Fachamt wird nach Eingang der Unterlagen erneut prüfen und dem Verein das Ergebnis zeitnah mitteilen.