Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren
Wortprotokoll


Die Präsidentin informiert, dass ein Mitwirkungsverbot nach § 24 KV M-V nicht angezeigt wurde.

 

Reduzieren

 

Beschluss:
 

1.              Die eingegangenen Hinweise und Anregungen aus der Öffentlichkeit sowie die Stellungnahmen der von der Planung berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zum Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 15.W.99 "Gehlsdorfer Nordufer" hat die Bürgerschaft mit dem in der Anlage 1 dargestellten Ergebnis geprüft.

 

2.              Aufgrund des § 10 i.V.m. § 13a des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBl. I S. 3634) beschließt die Bürgerschaft die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 15.W.99 „Gehlsdorfer Nordufer",

 

begrenzt:

 

- im Osten:              durch die Wohnbebauung an der Pressentinstraße 16 bis 17a
und 18 bis 24a,

- im Norden:              durch das Gelände der Werft Tamsen Maritim,

- im Westen:              durch die Warnow und

- im Süden:              durch den Wald und den angrenzenden Bebauungsplan
Nr. 15.WA.178 „Obere Warnowkante";

ausgeschlossen der zentrale Bereich des Wohngebietes, der durch die Planstraßen A und C und die Mischgebietsfläche begrenzt wird,

 

bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B) (Anlage 2), als Satzung.

 

3.               Die Begründung (Anlage 3) wird gebilligt.


 

Anlagen:              - Abwägung (der eingegangenen Hinweise und Anregungen aus der             
  Öffentlichkeit sowie die Stellungnahmen der von der Planung berührten
  Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange),

                            - Bebauungsplan, bestehend aus Planzeichnung (Teil A) und Text (Teil B),

                            - Begründung,
                            - Städtebaulicher Vertrag zum Schallschutz

 

Reduzieren
Online-Version dieser Seite: https://ksd.rostock.de/bito020?TOLFDNR=7133476&TOLFDNR=7133476&selfaction=print