ALLRIS net

Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren
Wortprotokoll

 

Herr Dr. Terpe betritt den Sitzungsraum um 17:10 Uhr.

 

Herr Robbers, Wirtschaftsprüfer bei der WRG Audit GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, stellt den Jahresabschluss des Klinikums Südstadt Rostock für das Geschäftsjahr 2019 vor und erläutert und bewertet die wesentlichen Daten und Fakten.

 

Er gibt einen Überblick über das Ergebnis des Geschäftsjahres 2019 und über die aktuelle Entwicklung. Insgesamt ist das Klinikum Südstadt Rostock weiterhin gut und stabil aufgestellt und es konnte ein sehr gutes Jahresergebnis erzielt werden. Gerade im Vergleich mit anderen kommunalen Krankenhäusern ergibt sich ein sehr positives Bild. Das bereits im Vorjahr gute operative Ergebnis konnte erneut gesteigert werden.

 

Herr Robbers erklärt, dass das Klinikum Südstadt Rostock einen sehr guten Jahresabschluss erreicht hat und dass für den Jahresabschluss der uneingeschränkte, nicht modifizierte Bestätigungsvermerk erteilt wurde.

 

Die hohen Fallzahlen des Vorjahres konnten ebenso wieder erreicht werden wie das durchschnittliche Relativgewicht. Infolge der Entwicklung des Landesbasisfallwerts führte dies zu dem sehr positiven Ergebnis. Dadurch konnten die vor allen infolge der tariflichen Entwicklung gestiegenen Personalaufwendungen kompensiert werden.

 

Herr Robbers weist darauf hin, dass sich zwar auch die Liquidität und die Forderungslaufzeiten weiter positiv entwickelt haben, dass aber der vorhandene und zu erwartende Investitionsbedarf dennoch nicht abgedeckt ist, wie sich aus der Entwicklung des Anlagevermögens und der Abschreibungen im Verhältnis zum Investitionsbedarf zeigt. Geplante Ausschüttungen seien deshalb zu prüfen und zu überdenken.

 

Der Verwaltungsdirektor Herr Vollrath, der Ärztliche Direktor Herr Prof. Dr. Roesner, die Pflegedienstdirektorin Frau Waterstradt, Herr Robbers und Frau Hinz, Vertreterin des Beteiligungscontrollings der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, beantworten Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Der Verwaltungsdirektor Herr Vollrath erklärt, dass die für das laufende Jahr im Wirtschaftsplan vorgesehene Höhe der Ergebnisabführung an den Haushalt der Hansestadt Rostock ist vor dem Hintergrund des sehr guten Ergebnisses derzeit als leistbar anzusehen ist. Aufgrund des vorhandenen Investitionsbedarfs und der Entwicklung im laufenden Jahr  im Hinblick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Verwendung der Jahresergebnisse für künftige Jahre weiter zu diskutieren.

 

Der Verwaltungsdirektor weist auf den hohen Investitionsbedarf hin und erklärt, dass die anstehenden Maßnahmen zu TOP 7.1 ausführlich vorgestellt werden.

 

Keine weiteren Fragen oder Wortmeldungen. Der Ausschussvorsitzende fragt, ob eine getrennte Abstimmung über die insgesamt vier Beschlusspunkte beantragt wird. Herr Dr. Schmidt beantragt, über die Punkte 1 bis 3 sowie Punkt 4 gesondert abzustimmen.

 

Der Ausschussvorsitzende bittet die nun neun anwesenden Ausschussmitglieder um Abstimmung über die Beschlussvorlage, zunächst über die Ziffern 1, 2 und 3 der Beschlussvorlage. Neun Ausschussmitglieder stimmen für die Ziffern 1, 2 und 3 der Beschlussvorlage, es gibt keine Enthaltungen oder Gegenstimmen. Der Ausschussvorsitzende bittet um Abstimmung über Ziffer 4 der Beschlussvorlage. Neun Ausschussmitglieder stimmen für Ziffer 4 der Beschlussvorlage, es gibt keine Enthaltungen und keine Gegenstimmen.

 

Der Ausschussvorsitzende stellt fest, dass die Beschlussvorlage insgesamt einstimmig angenommen wurde.

Reduzieren