ALLRIS net

Beschluss:
ungeändert beschlossen
Reduzieren
Wortprotokoll

17.06 Uhr Herr Schmidt kommt in die Sitzung.

 

Herr Vollrath gibt eine kurze Einführung in den Jahresabschluss 2019, der allen Mitgliedern vorliegt. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WRG Audid GmbH hat den Jahresabschluss 2019 und den Lagebericht geprüft. Das Klinikum hat einen Jahresüberschuss in Höhe von 8.564.528,14 Euro erwirtschaftet. Das Umsatzvolumen lag bei ca. 143 Mio. Euro.

 

Der Jahresüberschuss wird wie folgt verwendet: 2,5 Mio. Euro sollen dem Kernhaushalt  und der Restbetrag von 6.064.528,14 Euro der Gewinnrücklage des Klinikums zugeführt werden.

 

Die Fragen der Mitglieder werden u. a. zu den erwarteten Auswirkungen der in 2020 ausgebrochenen Coronavirus-Pandemie, Gewinnausschüttung an die Stadt Rostock, Krankenhausausgleichszahlung und Abführungsquote beantwortet.

 

Aus Sicht des Rechnungsprüfungsamtes bestehen keine Einwände gegen die Beschlussvorschläge Nr. 1 - 4 der Beschlussvorlage Nr. 2020/BV/0947.

 

Die Mitglieder stimmen über die Beschlussvorlage ab.

Reduzieren

Beschlussvorschlag:

 

1.              Der Jahresabschluss zum 31.12.2019 und der Lagebericht für das Geschäftsjahr 2019 des Eigenbetriebes „Klinikum Südstadt Rostock" mit der in der Bilanz ausgewiesenen Bilanzsumme von 162.640.365,16 EUR und einem Jahresüberschuss in Höhe von 8.564.528,14 EUR werden festgestellt.

 

2.              Der Lagebericht wird genehmigt.

 

3.              Der Jahresüberschuss des Jahres 2019 in Höhe von 8.564.528,14 EUR wird wie folgt verwendet:

 

-              2.500.000,00 EUR werden an den Kernhaushalt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zur Verwendung für gemeinnützige Zwecke weitergegeben. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock verpflichtet sich, die Verwendung der Zuwendung des Klinikum Südstadt Rostock für gemeinnützige Zwecke nachzuweisen,

-              6.064.528,14 EUR werden der Gewinnrücklage zugeführt.

 

4.              Dem Direktorium wird Entlastung erteilt.

 

 

Reduzieren